HRG

Harburg - Eine Hitzeschlacht hat es bei der Deutschen Jugendmeisterschaft im Straßenrennen in den Bergen des Pfälzer Waldes in Linden gegeben, die

am vergangenen Wochenende ausgetragen wurden. Doch Trotz der großer Hitze waren die Rennen geprägt von Kampfgeist und Tempo.

Im Rennen der Jugend U 17, die derzeitige Paradeklasse der Harburger RG, nahmen mit Louis Lex (16), Jasper Pahlke (14), Lennart Matthusen (16) und Moritz Plambeck (15) gleich vier Harburger teil. Trotz der Mammutdistanz von 80 Kilometer und 1200 zu erklimmenden Höhenmetern schenkten sich die 140 Sportler aus ganz Deutschland nichts. Schon in der ersten von sieben zu fahrenden Runden fielen etwa 30 Fahrer wegen des enorm hohen Tempos und vor allen Dingen wegen der großen Hitze von fast 30 Grad aus dem Feld heraus.

 Nach zwei Runden (23 Kilometer) waren bereits 60 Fahrer abgehängt. Und so ging das "Ausscheidungsfahren" bis zum Schluss weiter. Nach der Hälfte des Rennens löste sich dann eine siebenköpfige Spitzengruppe, die bis zur vorletzten Runde knapp vier Minuten Vorsprung herausfahren sollte. Ganz zum Schluss brach diese auseinander, konnte aber noch 90 Sekunden Vorsprung ins Ziel retten.

In der 18-köpfigen Verfolgergruppe, dem eigentlichen Hauptfeld, waren mit Louis Lex und Moritz Plambeck noch zwei Harburger Jungs vertreten. Louis bereitete dann mustergültig den Spurt für Moritz vor. 1000 Meter vor dem Ziel erkämpfte sich Louis die Spitze. Moritz folgte. Vor der alles entscheidenden vorletzten Kurve etwa 500 Meter vor dem Ziel musste man von vorne fahren. "Waghalsig fuhr der Hamburger Meister Moritz als zweiter hinter einem Konkurrenten durch die Kurve, das Hinterrad brach aus, aber er konnte sich aufrecht und vor allen Dingen vorne halten", sagte Frank Plambeck von der HRG.

Moritz Plambeck überquerte damit als zweiter die Ziellinie und belegte schließlich Platz 9 der DM. Tolles Mannschaftsergebnis. Die vermehrt durchgeführten Trainingseinheiten rund um Ehestorf/Vahrendorf zahlten sich damit aus. Der Sieger Michael Heßmann (Zeit 2:06:51) aus Unna hatte 5:15 Minuten Vorsprung, die Restspitzengruppe lediglich 1:27 Minuten Louis wurde 23. Jasper belegte den 56. Platz . Lennart konnte das Ziel nicht erreichen.

Bei den Schülern U 15 fuhr mit dem Langenbeker Martin Ehm ein Fahrer der Harburger RG mit. Bei seinem bis dato allergrößten Rennen geriet Martin in der hektischen Startphase in einen Sturz und wurde bereits nach 11 von 44 zu fahrenden Kilometern wegen zu großem Rückstand von der Jury aus dem Rennen rausgenommen. "Tränen flossen reichlich", so Frank Plambeck.

Martins kleiner Bruder Konstantin Ehm (8) belegte im Einlagerennen (Nicht DM) der Schüler U 11 einen tollen 7. Platz von 15 Startern.  (cb)