100712ZwillingeNeugraben -  Finn und Julian Scheibner sind typische Zwillinge. Vom reinen Aussehen kaum zu unterscheiden, den gleichen Kleidungsgeschmack und meistens nur im Doppelpack zu haben. Letzteres war aber nicht immer der Fall, denn erst seit dieser Spielzeit sind die Brüder wieder vereint. Vor knapp drei Jahren begannen beide Ihre Fussballkarriere im beschaulichen Elstorf. Dort gingen sie für den TSV auf Torejagd. Nachdem beide das Herrenalter erreichten, wurde das „Dreamteam“ getrennt. Finn blieb den grünen treu, Julian zog es zum FC Süderelbe. „Mich reizte die Aussicht, in der Landesliga Hammonia zu spielen. Als die Möglichkeit kam, musste ich nicht lange nachdenken.“ Jetzt in der Sommerpause entschied sich auch Finn zum Wechsel und tat es seinem Bruder gleich. Verwechslungen innerhalb der Mannschaft stehen an der Tagesordnung. "Das hat aber auch Vorteile", so Julian. "Denn wenn ich schlecht gespielt habe, kann es schon mal vorkommen das Finn den Ärger abbekommt.“  Auf die Frage wer der Bessere ist grinsen beide. Dann lenkt Finn als älterer Bruder aber ein und meint: „Julian ist natürlich ein Jahr weiter“. Die Kampfansage lässt aber nicht lange auf sich warte: „Aber mal sehen wie lange das so bleibt.“ Privat gibt es oft heiße Duelle, egal ob auf dem Bolzplatz oder an der Playstation. „Jeder will natürlich gewinnen“, sagt Finn. Gewinnen wollen beide möglichst auch mit Südererlebe. Die nächste Saison soll angenehmer und stressfreier verlaufen. „Erst einmal den Klassenerhalt klar machen und dann schauen was noch so geht.“   (pw)