Sport

Fischbek - Großer Erfolg für die Volleyballer der STS Fischbek-Falkenberg: Bei der Hamburger Finalrunde im Wettbewerb "Jugend trainiert für

Olympia“, die im Landesleistungszentrum Alter Teichweg stattgefunden hat, waren die Teams aus Harburg besonders erfolgreich. Die Stadtteilschule startete erstmalig mit sechs Mannschaften in die Vorrunden - und alle sechs Teams qualifizierten sich für die Finalspiele.  

Insgesamt 90 Mannschaften nahmen an den Vor- und Zwischenspielrunden teil, in den Finals kämpften 32 Schulmannschaften mit rund 300 Teilnehmern um die jeweiligen Landesmeister in ihren vier Wettkampfklassen.

Sensationell und unerwartet gewannen die Jungen der WK 3 erneut das Finale gegen das  Gymnasium Rissen in 2:0 Sätzen und werden als Hamburger Landessieger im Mai 2017 beim  Bundesfinale in Berlin antreten. Spannend und auf hohem Niveau verlief auch das Finale der Mädchen in der WK 3. Zum ersten Mal hatte sich ein FiFa-Mädchenteam in dieser Altersklasse ( 2002 und jünger) fürs Finale qualifiziert und wurde Vizemeister.

Dies gelang auch weiteren FiFa-Teams: Bei den Jungen erkämpften sich die jüngeren Spieler in der WK 4 einen 2. und einen 4. Platz und in der WK 2 wurde die Jungenmannschaft ebenfalls Hamburger Vizemeister.

„Mittlerweile stellt unsere Schule in den drei Profilsportarten Leichtathletik, Fußball und Volleyball Hamburger Meister und vertreten damit die Stadt Hamburg auch bundesweit",  sagte Abteilungsleiter Jens Bendixen-Stach gegenüber Harburg-aktuell. Er betont: "Es wäre schön, wenn wir nun auch das Zertifikat Partnerschule des Nachwuchsleistungssport erhielten. Damit würde dann die gemeinsame Arbeit von Schülern, Eltern und Lehrer am Sportprofil gewürdigt werden. Für die Region wäre es zudem ein wichtiger Meilenstein in der gesamten Sportentwicklung.“   (cb)