Harburg - Bei den Nordmeisterschaften der Radcrosser in Zeven feierten die Sportler der Harburger RG einen überragenden Erfolg

in der Klasse der Jugend U 17. Darüber hinaus ging auch der Sieg bei den Kleinsten U 13ern an die HRG.

Bei sonnigen, kalten 1°C zeigten sich die Harburger wieder von ihrer besten Seite. Gleich morgens konnte Seriensieger Max Oertzen aus Moorburg zweigen, was in ihm steckt. Mit riesen Vorsprung gewann das quirlige 1,45 Meter große Talent sein Rennen über 3000 Meter. Nach 12:31 Minuten hatte der 10-jährige Max 2:31 min auf den zweiten Niklas Czuprynska vom RV Dassow 24 herausgefahren.

Anschließend gingen die Senioren 3 Fahrer mit Stephan Warda aus Marmstorf an den Start. Lange führte Stephan das Rennen an, stürzte aber in der letzten Runde und wurde nach 31:28 Minuten Zweiter mit nur einer Sekunde Rückstand auf Robert Karrasch von MC Pirate.
Etwas langweiliger gestaltete sich dagegen das Rennen der Jugend U 17 Fahrer. Das Dreigestirn der HRG spielte ihre Überlegenheit von Anfang an aus. Sofort nach dem Start des 11,2 Kilometer langen Rennens setzten sich Louis Lex (15). Jasper Pahlke (14) und Moritz Plambeck (15) ab. Nach einer Tempoverschärfung in der zweiten Runde waren dann nur noch Moritz und Jasper vorne. Bis zum Schluß sollten beide dann ihren Vorsprung noch auf 56 Sekunden auf Louis und mehr als 2:29 min auf den Rest des Feldes ausbauen können. Von vorne fahrend gewann Moritz nach 30:43 Minuten den Spurt uns sicherte sich dadurch den Hamburger und Nordmeister-Titel.

Am Schluß der Veranstaltung sollten die Elitefahrer ins Rennen gehen, mit dabei Jannick Geisler von der Harburger RG. Der 24-jährige Student fuhr ab dem Start von vorne. In der letzten Runde stürzte Jannick dann unglücklich in der „Sandkiste“, verlor 10 Sekunden und der Titel war verloren. Schließlich belegte der Langenbeker nach 55:22 Minuten und damit 17 Sekunden Rückstand Platz drei hinter Paul Lindenau vom RV Germania und Yannick Gruner vom Harvestehuder RSV. dl