Hallenradsport DM

Harburg - Die Chancen, das Harburg den Zuschlag für die Ausrichtung der Deutschen Hallenradsport Meisterschaften im kommenden Jahr bekommen wird, sind

deutlich gestiegen: Kunstrad-Profi Simon Puls war am Freitag im Auftrag des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) in der Arena Süderelbe, um mit seinem Kunstrad den Hallenboden zu testen und die Bedingungen für die DM-Teilnehmer unter die Lupe zu nehmen.

Beim Ortstermin dabei waren Karl-Heinz Knabenreich und Peter F. Jungehülsing aus der Radsportabteilung des HTB. Gemeinsam mit ihrem Team möchten sie in Neugraben die DM im Hallenradsport der Eliteklasse ausrichten. Der Termin der steht bereits fest: Die Wettbewerbe in den Disziplinen Kunstradfahren, Radball und Radpolo für Damen werden am Freitag und Sonnabend, 20. und 21. Oktober, kommenden Jahres stattfinden.

Kunstradfahrer Simon Puls war mehrfach Deutscher Meister und Vizeweltmeister. Foto: cb Foto: cb

Der 28-jährige Simon Puls aus Bielefeld ist mehrfacher Deutscher Meister und Vizeweltmeister im Kunstradfahren gewesen und hat in seiner Laufbahn rund 150 Wettbewerbe bestritten. Wenn der BDR vor der Vergabe eines großen Wettbewerbs oder einer Meisterschaft eine Expertenmeinung braucht, wird er damit beauftragt, der Halle einen Praxistest zu unterziehen.

"Ich achte dabei etwa auf Unebenheiten oder Beschädigungen im Hallenboden, Rollwiderstand und Haftungseigenschaften des Belags und Bodenwellen", sagt Puls gegenüber harburg-aktuell.  Bei seinem Test fuhr er mit seinem Spezialfahrrad Pirouetten, absolvierte den Sattelstand und den Sattel-Lenkerstand rückwärts sowie den Steuerrohr-Steiger.

Nach dem Test der beiden Hallen - die benachbarte Halle Quellmoor soll als Trainingshalle genutzt werden - war das Fazit des Testers positiv: "Von meiner Seite spricht nichts dagegen, die Meisterschaft hier stattfinden zu lassen", sagte Simon Puls nach dem rund einstündigen Test. Sein Ergebnis wird er jetzt dem BDR mitteilen, der dann eine Entscheidung treffen wird. (cb)