Neugraben - Das Volleyball-Team Hamburg steht im DVV-Pokal-Achtelfinale. Am Sonntagnachmittag gewannen die Neugrabenerinnen mit 3-1 beim bisher ungeschlagenen

Ligakonkurrenten DSHS SnowTrex Köln.

Mit dem nötigen Selbstvertrauen aus den letzten beiden Ligasiegen gingen die Gäste in die Pokalpartie in Köln. Gegen den Regionalpokalsieger West entwickelte sich von Beginn an ein Pokalfight auf hohem Niveau. Der erste Satz ging knapp mit 25-23 an die Neugrabenerinnen, im zweiten Satz hatten die Gastgeberinnen das bessere Ende für sich und gewannen den Satz ebenfalls mit 25-23. Im dritten Satz nutzen die Gäste eine Schwächephase der Kölnerinnen und spielten sich Mitte des Satzes eine sechs Punkte Führung heraus. Diese verteidigte die Mannschaft bis zum Schluss und gewannen den Satz mit 25-18.

Im vierten Satz das gleiche Bild wie in den ersten beiden Sätzen: Ständige Führungswechsel und Kampf um jeden Punkt. Wieder konnte sich keines der beiden Teams absetzen und die Entscheidung fiel erst in der Schlussphase des Satzes. Wie im ersten Durchgang hatten die Hamburgerinnen das nötige Glück auf seiner Seite und gewann den vierten Satz mit 25-23.
Durch den 3-1 Erfolg steht das Volleyball-Team Hamburg im Achtelfinale und erwartet am 26. Oktober den Schweriner SC in der heimischen CU-Arena.
 
Co-Trainer André Thurm, der den verhinderten Interimstrainer Slava Schmidt an der Seitenlinie vertrat: „Wir sind sehr glücklich über das Wochenende. Das Team hat super gekämpft und oft die Big-Points geholt. Obwohl die Führung oft gewechselt hat, haben wir uns auch in der Schlussphase des vierten Satzes nicht verunsichern lassen. Auf diese Teamleistung können wir stolz sein und freuen uns nun auf das Pokalspiel gegen Schwerin." dl