Neugraben - Das Volleyball-Team Hamburg hat den ersten Heimsieg der Saison in der Tasche. Gegen den SC Union Emlichheim gab es am Sonnabend einen nie gefährdeten

Heimsieg in der CU-Arena. Die Mannschaft von Trainer Slava Schmidt war von Beginn an am Drücker, überzeugte mit klarem Angriffsspiel, aber auch immer wieder mit Spielzügen, die die Gegnerinnen überraschten.
 
Im ersten Satz hielten die Gäste das Spiel bis Mitte des Durchgangs offen, konnten im Anschluss aber nicht verhindern, dass die Neugrabenerinnen immer weiter davon zogen und den Satz letztendlich klar mit 25-17 für sich entscheiden konnten.

Im zweiten Satz ließen die Gastgeberinnen ihren Gästen kaum eine Chance und hatten auch in schwierigen Situationen noch eine Lösung parat. Mit 25-14 ging der Satz dann auch folgerichtig an das Volleyball-Team Hamburg.

Auch der letzte Satz war eine klare Angelegenheit. Die Gäste zu Beginn völlig von der Rolle, wodurch die Neugrabenerinnen zur ersten technischen Auszeit schon mit 8-1 führten. Die Unterbrechung führte zu einem Bruch im Spiel von VTH und die Emlichheimerinnen konnten den Rückstand bis auf zwei Punkte verkürzen. Nach dem zwischenzeitlichen 13-11 war der Lauf der Gäste dann aber unterbrochen und das Volleyball-Team Hamburg gewann auch diesen Satz mit 25-18. Vor 430 Zuschauern wurde Saskia Radzuweit auf Seiten der Neugrabenerinnen als beste Spielerin ausgezeichnet.
 
„Ich bin mit dem heutigen Spiel meiner Mannschaft hochzufrieden", sagte dann auch Trainer Slava Schmidt nach der Partie. "Letzte Woche passte noch nicht alles. Unter der Woche haben wir dann nochmal an den Feinheiten gearbeitet und das konnte man heute sehen. Wir haben immer wieder unser Spiel durchgezogen und so unseren Gegner in die Defensive gedrängt. Wir freuen uns über unseren ersten Heimsieg und fahren am Sonntag nach Köln, eine absolute Top-Mannschaft unserer Liga und werden auch da wieder alles geben.“ zv