160428RCCONeumünster –  Die Plazierungen waren eher mittelmäßig, trotzdem war Andreas Göhring, Teamchef der channel racer aus Harburg, nach dem Grand Prix Schleswig-Holstein

im Northland Race Center von Neumünster zufrieden: „Wir sind mit unseren McLaren der Qualifikation für das 24-Stunden-Rennen im Herbst wieder ein großes Stück näher gekommen. Unsere direkten Konkurrenten von BMW und Mercedes lagen im Ziel hinter uns.“ Beim dritten Saisonlauf der RCCO Slotcar-Meisterschaft wurde Göhring Neunter, sein Teampartner Robert Müller Zehnter.

„Das war ein reines Sprintrennen“, sagt Müller. „Ein kleiner Fehler, und man ist weg vom Fenster.“ Er war aus einem anderen Grund sehr zufrieden: Sein McLaren P1 GT3 war erst wenige Stunden vor dem Start fertig geworden, der Lack war zum Glück rechtzeitig trocken. Müllers erstes Fazit: „Er läuft.“

Tielverteidiger Jürgen Stüdemann (Porsche) gewann das A-Finale knapp vor Rekordmeister Thomas Voigt (Audi). Bester Harburger wurde Jörg Schumacher (Volkswagen/Platz 5) vor Andreas Göhring (McLaren/9) und TSH-Wirt Mario Scharré (BMW/13). Ag