160303SlotHarburg – Das Volkswagen-Werksteam in der RCCO-Slotracing-Serie zeigte sich beim ersten Rennen des Jahres im ehemaligen Eiskeller an der Cuxhavener Straße gut erholt vom

Schock zum Ende der Saison 2015. Im November war das Team um den Journalisten Daniel Bäumler als Titelverteidiger in das legendäre 24h-Rennen im TuTech-Gebäude gestartet, wurde dann aber überraschend von den channel racern aus Harburg geschlagen. Diesmal konnten Bäumler & Co. den Spieß wieder umdrehen: Bäumler gewann das Rennen „just a minute“ vor seinem Teamgefährten Kim Hauschild (beide VW Polo WRC) und RCCO-Rekordmeister Thomas Voigt (Audin R8 LMS).

Die channel racer hatten dagegen Probleme, ihre McLaren auf die schnelle, aber recht winklige Strecke abzustimmen. Erschwerend kam hinzu, dass sie auf Grund einer Reglementsänderung, die angeblich für mehr Chancengleichheit zwischen Autos unterschiedlicher Höhe sorgen soll, bis zu sieben Gramm Blei an der höchsten Stelle der Karosserie anbringen mussten. Dazu kam noch Pech. Teamchef Andreas Göhring: „Bei diesem Sprintrennen ist man hoffnungslos verloren, wenn man nach einem Fahrfehler oder durch Fremdverschulden abfliegt.“ Als bester channel racer schaffte Göhring es auf Platz elf, Robert Müller wurde 14..

Als bester Harburger kam Jörg Schumacher aus dem VW-Team auf Platz fünf. ag

Veröffentlicht 3. März 2016