160217BallettNeugraben - Großer Erfolg für das Ballett-Trio der HNT: Die Abordnung der Compagnie-Klasse durfte sich über einen ersten, zweiten, dritten und vierten Platz

beim ersten von insgesamt fünf Regionalwettbewerben freuen, an denen sich insgesamt mehr als 1900 Tänzerinnen und Tänzer mit 800 Choreographien beteiligen.

Die Schülerinnen von Trainerin Anna Krüger traten beim Regionalentscheid Nord des 20. Deutschen Ballettwettbewerb im Bürgerhaus Wilhelmsburg an. Die Schülerinnen der Hausbruch Neugrabener Turnerschaft konnten sich bei ihrer zweiten Teilnahme im Vergleich zum Vorjahr sowohl in den Platzierungen als auch den Bewertungen durch die Jury verbessern.

160217BallettQ1

Siegerehrung der jungen Ballett-Tänzerinnen im Bürgerhaus. Foto: pr

Die höchste Punktzahl der HNT-Teilnehmerinnen in den klassischen Soli erreichte Daria Krivenkov mit ihrer von Leonid Lavrovsky choreographierten Variation aus dem Ballett „Walpurgisnacht“ in der Juniorenklasse bis 17 Jahre.

Sari Baziyar und Polina Melnikow siegten in der Kategorie „klassisches Ballett Duett/Trio“ bei den Erwachsenen. Baziyar war kurzfristig eingesprungen und hatte nach nur vier Wochen Proben den Part an der Seite von Melnikow übernommen.

Beide traten auch bei den 18- bis 25-Jährigen mit ihren im Repertoire-Unterricht einstudierten Solo-Variationen an: Die Vorjahressiegerin Sari Baziyar wurde mit „Prelude“ aus „Les Sylphides“ Zweite, Polina Melnikow zeigte „Odette“ aus Marius Petipas „Schwanensee“.

Ob sich das Siegerduett für den Bundeswettbewerb qualifizieren konnte und die HNTlerinnen im März nach Fürstenfeldbruck reisen dürfen, um dort um den Einzug in die nächste Runde für den Dance World Cup im Sommer zu tanzen, teilt der Ballettförderkreis München e.V. nach dem letzten regionalen Vorentscheid mit. (cb)