151226PreisHarburg - Harburger Doppel-Erfolg beim 28. Weihnachtscross in Appelbüttel: Elitefahrer Jannick Geisler und U-15-Fahrer Jasper Pahlke wurden ihrer Favoritenrolle

gerecht und gewannen souverän die Rennen in ihren Klassen. Rund 800 Zuschauer - etwas weniger als im Vorjahr - verfolgten bei frühlingshaften Temperaturen einen spannenden Renntag im Waldgelände Eißendorfer Forst. Die Veranstaltung mit rund 300 Teilnehmern in insgesamt 15 Rennen wurde wieder mustergültig von der HRG organisiert.

151226PreisQ3

Der Start des Hauptrennens der Elitefahrer. Foto: cb

In diesem Jahr wurde die Veranstaltung durch den Status, ein Rennen für den Deutschland Cup - Deutschlands höchster Rennserie im Cross-Sport - zu sein, aufgewertet. Das hat es zum letzten Mal 2010 gegeben. "Wir haben dadurch in diesem Jahr rund 100 Teilnehmer bei den Lizenz-Fahrern mehr am Start als im Vorjahr", freute sich Chef-Organisator Frank Plambeck. Ob das Harburger Cross-Rennen im kommenden Jahr wieder zur Top-Rennserie zählt, wird sich erst im März kommenden Jahres entscheiden. Ein Wermutstropfen: Profi-Fahrer Paul Voss vom Team Bora Argon musste seine Teilnahme absagen.

151226PreisQ4

Mit U-15-Sieger Jasper Pahlke freuen sich seine Mama, Oma und Opa. Foto: cb

Ein erster Höhepunkt aus Harburger Sicht war das Rennen der Schülerklasse U-15: Hier setzte sich der 13-jährige Jasper Pahlke in dem 20-minütigen Rennen gegen die starke Konkurrenz vor allem aus Dänemark durch. Der aktuelle Nordmeister, der 13 seiner letzten 16 Rennen gewonnen hat, verwies die Dänen Tobias Andresen und Julius Lomhalt auf die Plätze 2 und 3.

151226PreisQ2

Siegerehrung Eliterennen: Tim Rieckmann (v.l.), Jannick Geisler und Max Walsleben. Foto: cb

In der Altersklasse Masters 3 setzte sich ebenfalls der Favorit durch: Armin Raible aus Buchholz fuhr einen souveränen sieg heraus. Stephan Warda von der HRG belegte einen tollen sechsten Platz.

151226PreisQ1

Silke Geisler freut sich mit ihrem Sohn Jannick über seinen Sieg. Foto: cb

Rund 50 Fahrer gingen im Hauptrennen der Eliteklasse über 60 Minuten an den Start. Der 23-jährige Lokalmatador Jannick Geisler von der HRG, der im Trikot des Stevens-Racing-Teams fährt, hatte zwar am Beginn des Rennens leichte Probleme an einem Hindernis, kam ab Runde zwei aber richtig in Schwung und setzte sich an die Spitze des Feldes. Runde für Runde baute er seine Führung aus und verwies Tim Rieckmann von der RSG Nordheide und Max Walsleben aus Stuttgart auf die Plätze 2 und 3.

In zwei Wochen finden in Vechta die Deutsche Meisterschaften im Radcross statt. Im Vorjahr belegte Jannick Geisler den 10. Platz. "Ich hoffe, das ich meine DM-Platzierung aus dem Vorjahr verbessern kann. Ein Platz unter den ersten fünf wäre super", sagte der Sieger gegenüber harburg-aktuell. (cb)