151220VTAurubisNeugraben - Diesen vierten Advent hatten sich die Volleyballerinnen vom VT Aurubis sicher anders vorgestellt. Sie verloren in 76 Minuten in der CU-Arena vor 1.047 Zuschauern

klar mit 0:3 (17:25, 23:25 und 22:25) gegen den Köpenicker SC. Damit ging der Plan, den Tabbellennachbarn auf Distanz halten, nicht auf.

Von Beginn an war bei der Partie der Wurm drin. Bereits beim Einspielen verletzte sich Neugrabens Mittelblockerin Litara Keil so, dass sie für das Spiel nicht mehr zur Verfügung stand. Im ersten Drittel des ersten Satzes verletzte sich zusätzlich Taylor Milton bei einer Rettungsaktion. Sie konnte im Gegensatz zu ihrer Mannschaftskameradin weitermachen. So richtig in Tritt kamen die Rubies in diesem Durchgang abernicht mehr. Nach einem zwischenzeitlichen 10:10 konnten sich die Gäste mehr und mehr absetzen und sicherten sich nach 22 Spielminuten den ersten Durchgang mit 25:17.

Den besseren Einstieg in den zweiten Satz fanden zunächst wiederum die Gäste, die zeitweise mit fünf Zählern in Führung lagen, aber dennoch nicht die nötige Sicherheit fanden, um die Rubies dauerhaft auf Distanz zu halten. Das Team um Mannschaftsführerin Karine Muijlwijk fand nach und nach besser ins Spiel und konnte zum 21:21 erstmalig ausgleichen und danach sogar in Führung gehen. Die eigene 23:21-Führung reicht am Ende nicht, da die Köpenickerinnen den drohenden Ausgleich mit vier Punkten abwenden konnten. Nach 27 Spielminuten ging auch der zweite Satz mit 25:23 verloren.

Im dritten Satz sah es phasenweise aus, als könnte VT Aurubis das Spiel noch drehen. Zweimal lag das Team von Trainer Dirk Sauermann mit drei Punkten in Führung, konnte aber weder das 10:7, noch das 14:11 lange aufrechterhalten. Der Ausgleich folgte jeweils prompt. Auch die letzte Führung von 19:17 war heute nicht von den Rubies gewinnbringend umzusetzen. Nach 26 Spielminuten ging auch der dritte Satz mit 25:22 an das Gästeteam. dl

Veröffentlicht 20. Dezember 2015