150711OMRatgeber - Zeiterfassungssysteme sind für Arbeitnehmer und Arbeitgeber eine optimale Lösung, um die geleisteten Arbeitsstunden ordnungsgemäß festzuhalten.

Insbesondere bei modernen Arbeitszeitmodellen wie flexiblen Arbeitszeiten oder Gleitzeit kann ein unnötiger Kosten- und Zeitaufwand vermieden werden.

Vor- und Nachteile einer Zeiterfassung

Flexible Arbeitszeiten haben für beide Seiten Vor- und Nachteile: Mit Arbeitszeitmodellen können Mitarbeiter gebunden werden; Arbeitnehmer mit einer flexibel gestalteten Arbeitszeit sind motivierter und stehen weniger unter Stress.

Ist erst einmal die Entscheidung für ein Arbeitszeitmodell gefallen, steht zu Beginn die Frage, welches Zeitmodell das Beste für das Unternehmen und welches Zeiterfassungssystem hierfür gut geeignet ist. Die Zeiten der alten Lochkarten sind vorbei, heute werden Transponder und Chipkarten genutzt.

Im Unternehmen haben sich Eingangserfassungssysteme bewährt, egal ob mit Plastikarte oder Chip für den Schlüsselbund. Hier checken die Angestellten morgens ein und abends wieder aus. Die so erfassten Zeiten gelangen direkt in das CRM-System, wie beispielsweise von msconsulting.de. Systeme auf dem höchsten Stand der Technik arbeiten mit einem Fingerabdruck-Scan oder mit der Gesichtserkennung.

Doch der Aufwand, für jeden Mitarbeiter eine Fingerdruckkartei anzulegen, ist groß – daher sind solche Systeme für mittelständische Unternehmen nicht geeignet. Unternehmen mit vielen Außendienstmitarbeitern nutzen überwiegend mobile Systeme, mit denen ihre Mitarbeiter mithilfe einer App die Arbeitszeiten über ihr Tablet oder Smartphone erfassen.

Eine Einführung einer flexiblen Arbeitszeit oder Gleitzeit und eines Zeiterfassungssystems erfordert ein gewisses Fingerspitzengefühl. Spezielle Schulungen, Informationsveranstaltungen und eine gute Vorbereitung der Angestellten sorgen für einen problemlosen Übergang.

Vorteile Zeiterfassung für den Arbeitnehmer

  • Alle geleisteten Stunden werden korrekt erfasst
  • Mehraufwand für Stundenzettel entfällt
  • Mitarbeiter können jederzeit ihre geleisteten Stunden und ihr aktuelles Zeitkonto einsehen
  • Amts- oder Arztgänge lassen sich besser planen

Vorteile Zeiterfassung für den Arbeitgeber

  • Aufwand für Lohnabrechnung wird minimiert
  • Bessere Einsatzplanung durch Auswertung der Daten
  • Daten können auch für Statistiken genutzt werden
  • Anschaffungskosten und Unterhaltskosten gering
  • Zutrittskontrollen bieten zudem mehr Sicherheit

 

Foto: © istock.com/wragg