Ratgeber – Der Sommer steht auch in unserer wunderschönen Hansestadt vor der Tür und damit geht die Frage einher "Was zieht die Hamburgerin dieses Jahr an?” Der Blick auf die Laufstege verrät: Mit Jeans in allen Variationen können Sie nichts falsch machen. Ob Rock, Shorts oder Hose: Kleidungsstücke aus Denim sind für fast jeden Anlass geeignet und bieten unendliche Kombinationsmöglichkeiten.

Vor zwei Jahren feierte die Jeans ihren 140. Geburtstag. Am 20. Mai 1873 ließen der Stoffhändler Levi Strauss und der Schneider Jacob Davis sie patentieren. Einst eine Arbeiterhose, wurde das blaue Wunder im Laufe des 20. Jahrhunderts von unterschiedlichen Designern neu entworfen und entwickelte sich zum beliebtesten Beinkleid weltweit. Heute hat jeder Deutsche etwa sieben davon im Schrank. In der Frühjahr-/Sommersaison 2015 liegt Denim einmal mehr voll im Trend. Es muss nicht immer die lange Hose sein.

Für die warmen Tage sind kürzere Kleidungsstücke wie Rock, Shorts oder 3/4-Jeans die praktische und stilsichere Lösung für jeden Tag. Ein Jeansrock sieht auch in der Kurzversion mit einer klassischen Bluse und flachen Schuhen seriös aus. Kleinere Frauen können zum kurzen Rock auch Schuhe mit hohen Absätzen tragen. Blogger verraten, wie man ihn trägt. Auch Jeansshorts gehören in jede Sommergarderobe, denn sie sehen sportlich aus und lassen sich vielseitig kombinieren. Ob körperbetont mit hohem Bund an der Taille oder niedrig und locker auf der Hüfte sitzend – Shorts gibt es in jeder Form und Länge und an heißen Tagen sind sie besonders praktisch. Nicht jedermanns Geschmack, aber dennoch aktuell sind Latzhosen. Als die Designer sie auf den Fashion Weeks in Paris und Mailand präsentierten, waren viele überrascht. Galt die Latzhose doch bisher als ein Modestück für Schwangere. Die neuen engen Schnitte machen sie nun allerdings für alle Frauen tragbar. Der Overall kann vor allem mit einem eng geschnittenen Shirt perfekt kombiniert werden. Ebenfalls ein Comeback feiert diesen Sommer die Jeans mit Schlag.

Zum 70er-Jahre-Trend passen am besten Blockabsätze und weite Blusen, die man locker in den Bund steckt. Der Sommer-Look ist komplett, wenn man dazu noch eine runde Sonnenbrille und bunte Armreifen trägt. Bei Schuhen scheiden sich die Geister: Die einen verdammen flache Sneakers, die anderen finden sie perfekt zur Schlaghose. In dieser Saison sind diesbezüglich keine Grenzen gesetzt. Römer-Sandalen oder High Heels mit vorne spitz zulaufenden Absätzen sehen zum Bootcut am besten aus. Neben Latz- und Schlaghosen gibt es weiterhin den lockeren und weiten Boyfriend-Schnitt und die dicht an der Haut anliegende Skinny-Jeans. Gewaschen, destroyed, mit Nieten und Stickereien besetzt, schwarz, weiß oder farbig – die Optik-Auswahl lässt keine Wünsche übrig. Jeans wirken cool und entspannt. Mit einem eleganten Oberteil und schwarzen Schuhen kombiniert, ist man auch für den Abend perfekt gestylt. dl