150318AladdinRatgeber - Aladdin, Jasmin und Dschinni – die Hauptrollen im neuen Disney-Musical im Hamburger Hafen sind begehrt. Acht Monate vor der Europapremiere des Musicals

Aladdin im Theater Neue Flora gehen die Castings nun in die finale Runde. Mehr als 1500 Bewerber traten an, um einen der Titelhelden zu verkörpern. Nur 40 Darsteller und 50 Tänzer schafften es in die letzte Runde.

Die Auswahl der Darsteller war für die renommierte Jury um den Regisseur Scott Taylor keine leichte Aufgabe. Laut Casting Director Ralf Schaedler war vor allem die Besetzung der Hauptrollen eine Herausforderung. "Wir haben bei den Rollen so besondere Anforderungen und so anspruchsvolle Tanzparts, dass uns unsere Suche wirklich einmal um die Erde geführt hat. Unsere Finalisten kommen nicht nur aus Deutschland, sondern aus ganz Europa und den USA."

Was den perfekten Aladdin auszeichnet, weiß Schaedler hingegen genau. Der Straßenjunge mit dem Herz aus Gold sei clever und einfallsreich. Sein Charme müsse jeden Zuschauer von Beginn an in den Bann ziehen. Anspruchsvoll ist auch die Titelrolle der Jasmin. Die einzige weibliche Hauptrolle in der neuen Disney-Show ist ein Traum für jede Musicaldarstellerin. Jasmin ist eine junge Prinzessin im Alter zwischen 20 und 30 Jahren, die durch Anmut und Intelligenz besticht. Trotz ihrer privilegierten Stellung ist sie auf der Suche nach einem Leben jenseits der Palastmauern. Die Zuschauer soll sie vor allem durch eine hervorragende Stimmfarbe in ihren Bann ziehen. Doch die wohl größte Herausforderung für das Kreativteam wird die Besetzung des Dschinni sein. Der muntere Flaschen-Geist soll singen, steppen und tanzen können. Genau wie in der Filmvorlage verkörpert er den humoristischen Part der Show.

Wer die Titelhelden in Disneys Aladdin ab Dezember 2015 verkörpern wird, will die Jury in den kommenden Tagen entscheiden. Ein Mitspracherecht haben neben Casting Director Ralf Schaedler und Regisseur Scott Taylor auch Joop van den Ende, Gründer von Stage Entertainment, und Tom Schumacher, Präsident der Disney Theatrical Group. Neben der jeweiligen Einzelleistung legt das Kreativteam großen Wert auf das Zusammenspiel der Darsteller. In der letzten Runde geht es vor allem darum, wer mit wem am besten agiere. Zudem müssen die Darsteller die deutschen Texte fehlerfrei beherrschen. dl

Bildrechte: Flickr / loren javier