Ratgeber - Am vergangenen Wochenende fand in Hamburg zum ersten Mal die oohh!-Reisemesse statt. Dahinter verbirgt sich ein Zusammenschluss von vier Messen mit Reisebezug,

die erstmals übergreifend in einer Messe der FreizeitWelten zusammengefasst wurden. Dabei handelt es sich um die vorher eigenständigen Messen REISEN HAMBURG, KREUZFAHRTWELT HAMBURG, CARAVANING HAMBURG und RAD HAMBURG. Vom 07. - 11. Februar konnten sich Besucher in elf Messehallen von den vielfältigen Angeboten der Reiseanbieter inspirieren lassen.

"Die Premiere ist gelungen, das neue Konzept, mit dem wir Urlauber, Kreuzfahrer, Camper und Radfahrer noch gezielter ansprechen wollen, ist durch das große Interesse der Besucher und das Feedback der Aussteller bestätigt worden", sagte Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress. Der Veranstalter spricht von 73.000 Besuchern, die an den fünf Messetagen in das Veranstaltungsgebäude am Fernsehturm strömten. Das Partnerland Dänemark war durch Prinzessin Benedikte vertreten, die die Eröffnung der REISEN HAMBURG übernahm. Rund 800 Aussteller präsentierten auf der oohh! ihre neuen Angebote für die kommende Reisesaison. Dabei wurden neben den klassischen Pauschalreisen vor allem auf Aktiv-, Camping- und Erlebnisurlaube gesetzt.

Ein unabhängiges Marktforschungsinstitut führte während der Messe eine Befragung durch, um aktuelle Trends der Reisenden aus Deutschland aufzuspüren. Dabei kam heraus, dass Städtereisen, zum Beispiel nach Amsterdam, immer noch sehr beliebt sind. Weniger Besucher würden sich für den typischen Strand- bzw. Badeurlaub interessieren. Fernreisen sowie Reiseziele in Deutschland würden hingegen immer mehr nachgefragt. Die REISEN HAMBURG hatte neben dem dänischen Partnerland auch eine deutsche Partnerregion, nämlich das Herzogtum Lauenburg. Der östlich von Hamburg gelegene Kreis präsentierte sich mit musikalischen Veranstaltungen und Vorträgen, die auf großes Interesse der Besucher stießen. Ein weiteres Messe-Highlight war der neue Themen-Bereich FOTOHAVEN HAMBURG, der sich mit Fotografie und fotografischer Ausrüstung beschäftigte. Besucher konnten sich in der Halle B2 über Reisekameras informieren, an Workshops teilnehmen und sogar mit den Objektiven in den Hallen auf Schnappschussjagd gehen. Auch das Outdoor-Filmfestival EOFT, das am Donnerstag, 08. Februar, auf der Messe zu Gast war, entpuppte sich als Besuchermagnet. Die Interaktivität der Messe ist stärker als bisher in den Vordergrund gerückt. "Die neue Ausrichtung der FreizeitWelten, die stärker die vielfältigen Erlebnisangebote, Events und Möglichkeiten zum Ausprobieren und Genießen betonte, kam sehr gut an", unterstrich Aufderheide. Die Besucher konnten im Klettergarten oder auf der Erlebnisfläche von Legoland Billund am dänischen Stand aktiv werden, um anschließend im kulinarischen Bereich Heuschrecken und Mehlwürmer zu probieren. dl