Ratgeber - Der Sommer ist schon vorbei und die Wintertage nähern sich langsam wieder. Mancherorts war es zwischenzeitlich schon so kalt, dass man bereits die Übergangskleidung

in die hinterste Schublade gerückt hat, mit dicken Wollpullovern ganz vorne. Und mit der Kälte kommt natürlich auch die Anfälligkeit für Erkältung und Grippe. Denn der unterkühlte Körper ist zu sehr damit beschäftigt sich wieder aufzuwärmen, um noch die Kraft zu finden, umherschwirrende Viren effektiv zu bekämpfen.

Natürlich kann man auch der Kälte entfliehen und im Süden überwintern oder gar versuchen, die gesamte Grippesaison in seinen eigenen, gemütlichen vier Wänden zu verbringen, aber das wäre doch ein wenig übertrieben. Deshalb haben wir uns ein paar Lebensmittel genauer angeschaut, die dem Körper helfen können, sich zu stärken. Wer sich übrigens von diesem Artikel inspirieren lässt, aber lieber im warmen Zuhause bleiben möchte, der kann diese Lebensmittel auch einfach online über Anbieter wie Lieferando liefern lassen, am besten gleich mit Rabatt bei Gutscheinpony. Sicherlich findet man dort das eine oder andere exotische Gericht, das der Grippe den Garaus macht. Hier gibt es schonmal ein paar handelsübliche Lebensmittel, mit dem man sich erfolgreich gegen Erkältungskrankheiten wappnen kann.

Der Klassiker – Hühnersuppe

Hühnersuppe ist das klassische Hausmittel schlechthin, wenn es um die Bekämpfung von Viren geht. Großmutters Geheimtipp hat nicht nur eine erkältungslindernde Eigenschaft, sondern gleich drei. Der Körper wird durch die in der Suppe enthaltenen Inhaltsstoffe unterstützt, die Erkältung loszuwerden, indem diese die Entzündungen und Verstopfung der Nase schon in den Anfängen stoppen. Außerdem enthält Huhn die Aminosäure Cystein, die dabei hilft, den Schleim in der Lunge zu lösen. Die heiße Brühe hingegen bekämpft Halsentzündung, beugt Dehydrierung vor, und hält die Nasenschleimhäute feucht. Hühnersuppe gibt Nährstoffe und Flüssigkeit zugleich, ist also unbedingt empfehlenswert zur Vorbeugung und Bekämpfung von Grippe oder Erkältung.

Desinfizierend und wärmend – Grüner Tee

Wie auch die heiße Suppe, so kann ein heißer Tee den Körper warm halten und somit stärken. Heiße Flüssigkeiten können außerdem verstopfte Nasen vorbeugen und Halsschmerzen lindern. Spezifisch Grüner Tee ist zudem reich an desinfizierenden Antioxidanzien die das Immunsystem stärken. Also, zwei Fliegen mit einer Klappe: der Grüne Tee wärmt nicht nur auf, sondern desinfiziert auch.

Knallige Farbe, knalliges Potential – Rote Bete

Wer hat nicht schonmal durch Rote Bete seine Kleidung oder Finger verfärbt? Es stellt sich heraus, dass der rote knallige Farbstoff, der dieses Gemüse so bemerkenswert macht, auch ein hohes entzündungshemmendes Potential hat. Der Stoff, genannt Betanin, gehört zu den Polyphenolen. Rote Bete kann roh im Salat gegessen werden (geraspelt oder fein geschnitten), oder alternativ im Backofen gegart oder in der Schale gekocht werden. Wichtig ist, dass all die gesunden Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Perfekt zum Tee – Honig

Honig enthält ein Enzym, welches die Immunabwehr stärkt. Aber Vorsicht, wer Honig in heißem Tee verzehrt, dem gehen durch die Hitze die Enzyme verloren. Also entweder den Tee lauwarm mit Honig süßen, oder lieber direkt als Brotaufstrich genießen. Bei Reizhusten kann Honig auch Hustenmittel ersetzen. Außerdem wirkt Honig antibakteriell und fungiert dadurch sowohl innerlich als auch äußerlich als Wundheilmittel.

Das „Aspirin der Natur” ‒ Ingwer

Ingwer wurde schon vor über 5.000 Jahren in den Bergen der Mandschurei für seine verjüngenden Kräfte geschätzt. Die Wurzel ist aber nicht nur ein Energieversorger, sondern besitzt auch entzündungshemmende Bestandteile, die ätherischen Öle. Sie fördert außerdem die Durchblutung, und wärmt somit von innen. Mit andern Worten, Ingwer wirkt vorbeugend und heilend und die darin enthaltenen ätherischen Öle gelten als das „Aspirin der Natur”, da die chemische Struktur ähnlich ist. Man kann frischen Ingwer pur gerieben genießen oder einfach zum Essen dazu geben. Als Getränk kann man Ingwerwurzel mit kochendem Wasser übergossen zubereiten, nach Geschmack ziehen lassen und nach Belieben mit Honig süßen.

Beim Ausprobieren dieser gesunden Leckereien wünschen wir guten Appetit und vor allem gute Gesundheit!