Ratgeber - Hamburg ist eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen, wenn es darum geht, ein langes Wochenende in einer Stadt zu verbringen. Neben der

speziellen Lage an der Elbe unweit der Nordsee, sind es vor allem die architektonischen Besonderheiten wie die Speicherstadt und die neu eröffnete Elbphilharmonie, die viele Touristen in die Stadt locken. Dazu kommt der Kiez von St. Pauli, der in seiner Art in Deutschland einzigartig ist, und besonders Junggesellenabschiede anlockt. Dazu kommt noch der größte deutsche Hafen, in dessen Nähe auch viele Musicals, wie König der Löwen und Aladdin, aufgeführt werden.

Als Unterkunft für einen Aufenthalt in der Hansestadt kommen sehr unterschiedliche Optionen infrage. Hier empfiehlt es sich, je nach Bedarf und Vorlieben, alle Möglichkeiten in Betracht zu ziehen, um die passende Unterkunft für den Einzelnen zu finden.

Unterkunft im Hotel

Die klassischste Übernachtungsmöglichkeit für Hamburg-Reisende ist das Hotel. Da Hamburg im Vergleich zu anderen deutschen Städten durch viele Messen, Kongresse und die Musicals im Schnitt sehr viele Übernachtungsgäste hat, gibt es unzählige Möglichkeiten. Je nach Vorliebe und Budget stehen hier den Reisenden viele Optionen zur Verfügung. Es gibt zum Beispiel viele einfache Bed and Breakfast Hotels. Aber auch besondere Boutique Hotels sind vorhanden. Auch die großen hochklassigen Hotelketten sind alle in der Stadt an der Elbe vorhanden. Ob Familie, Pärchen oder Alleinreisende – jeder sollte das passende Hotel für sein Budget und seine Vorlieben finden.

Unterkunft in einem Hostel

Besonders bei jungen Leuten und bei Backpackern sind Hostels sehr beliebt. Hier gibt es zwar einige Einschränkungen, da meist in Schlafräumen mit vielen anderen Reisenden geschlafen wird und somit kaum Privatsphäre vorhanden ist, allerdings kommt man auch sehr schnell in Kontakt mit Gleichgesinnten und kann sich sehr gut über Ausflugsziele und Aktivitäten austauschen. Da im Hostel mit der geringen Privatsphäre die meisten Einschränkungen bestehen, sind diese logischerweise die günstigsten Optionen und vor allem für junge Reisende mit geringem Budget sehr vorteilhaft.

Unterkunft in einem Appartement

Wegen der hohen Bettenpreise und durch das Aufkommen verschiedener Portale zieht es heute immer mehr Reisende in private Ferienwohnungen. Hier ist man für sich und kommt schnell in Kontakt mit Einheimischen. Häufig wirken die privaten Appartements heimischer, da es sich um eine belebte Wohnung handelt und nicht um ein steriles Hotelzimmer. Zudem ist es für Pärchen oder Gruppen häufig günstiger, in einem Appartement abzusteigen.

Unterkunft auf einem Hausboot

Die wohl ausgefallenste Alternative für eine Übernachtung in Hamburg ist ein Hausboot. Aufgrund der vielen Wasserwege und des fehlenden Platzes in der Stadt, sind zunächst einige abenteuerlustige Hamburger auf Hausboote gezogen. Diese haben schnell erkannt, dass sich viele Touristen für ihre Boote interessieren, und vermieten diese jetzt an Reisende. Auf dem Boot gibt es kaum Einschränkungen, denn fließendes Wasser und Strom sind vorhanden. Zudem liegen die Hausboote meist in ruhiger Lage. Das Ambiente ist für viele, die noch nie auf einem Hausboot geschlafen haben, ein ganz besonderes – denn was gibt es Schöneres als Mitten in der Stadt aufzuwachen und auf Wasser und die Ufervegetation zu blicken.