Ratgeber - Das Wetter wird immer wärmer, Jugendliche und Erwachsene strömen in Massen an die Alster oder an die Elbe in Hamburg. Sie genießen die frühsommerliche

Brise der Hafenstadt und lassen den Tag ausklingen.  Schaut man sich die versammelten Gruppen genauer an, sieht man, wie sie ein Selfie machen oder für die Smartphone-Kamera geschickt posieren. Anschließend streicht der Zeigefinger auf dem Display hastig Hin und Her, um den richtigen Filter suchen. Passt der Filter wunschgemäß, wird nach einem knackigen Satz für die Situation gesucht, um die Follower auf Instagram oder Facebook an dem unvergesslichen Augenblick teilhaben zu lassen. Ist der Smartphone-User scharf auf mehr „Likes“, fügt er #Hashtags hinzu, um seine Follower zu verdoppeln.

Hashtag #Hamburg

Die Fotos, die man unter dem Hashtag #Hamburg findet, sind in der Tat atemberaubend. Die Binnenalster verleiht der Stadt eine gewisse Ruhe, auf der Außenalster wird man in die italienische Stadt Venedig versetzt, die Außenfassade der Elbphilharmonie scheint die ganze Hafenstadt widerzuspiegeln, und schaut man sich die Fotos der Speicherstadt an, hat man noch mehr Lust, Hamburg kennenzulernen.

Haus der Photographie

Hamburg ist definitiv einen Besuch wert. Für Fotografie-Liebhaber sind die Deichtorhallen ein Must-see. Im „Haus der Photographie“ können sich Besucher von internationalen Wechselausstellungen mitreißen lassen. Künstlerische Fotos aus der Vergangenheit wie auch aus der Gegenwart werden dem breiten Publikum zur Schau gestellt und Visualisieren den jeweiligen Zeitgeist.

Die Triennale

In Zusammenarbeit mit dem Haus der Photographie findet seit 1999 alle drei Jahre das Fotofestival Triennale der Photographie statt. In Deutschland ist die Triennale mittlerweile zu einem bedeutenden Fotoevent geworden, das spannende Themen fotografisch beleuchtet. Vielfältige Vorträge, Symposien oder Fachtagungen ergänzen das Programm in vielen Facetten. Im Juni 2018 wird die siebte Triennale stattfinden.

Schnappschüsse

Vor drei Jahren wurde im Rahmen der Triennale dazu aufgerufen, unter dem Motto „The Day Will Come“ über die Zukunft der Fotografie nachzudenken. Dabei wurde eine Instagram-Aktion ins Leben gerufen, um ein Stück Hamburg aus persönlicher Sicht auf Schnappschüssen festzuhalten. Das Ergebnis war verblüffend. Viele Jugendliche machten bei dieser Aktion mit und präsentierten ihren Lieblingsfußballclub FC St. Pauli ihrer Heimatstadt. Auf den Fotos wurde deutlich festgehalten, wie die Stimmung bei einem Spiel im Fußballstadion ist. Der Mimik und Gestik der Fußballfans ist ihre Aufregung, Freude sowie Enttäuschung detailliert zu entnehmen. Es sind keine gestellten Fotos, es sind natürliche Gesichtszüge von Menschen, die ihren Emotionen unterliegen. Der Betrachter weiß in diesem Augenblick ganz genau, wie sich diese Person auf dem Foto gefühlt haben muss.

Pokerface

Doch es gibt auch Situationen, wo Emotionen während des Spiels keinen Platz haben. Beim Pokern redet man vom sogenannten Pokerface. Um den Mitspielern anhand der eigenen Mimik keine Hinweise zu geben, versuchen die Spieler keine Miene zu verziehen oder setzen sich Sonnenbrillen auf. Zuschauer wie auch Mitstreiter sind bei einem Pokerspiel von der Spannung so gefesselt, dass in diesem Moment sehr intensive Fotos aufgenommen werden. Eine besonders ausdrucksvolle Auswahl an Pokerfotos wurde durch „fabfotos" festgehalten. 

Augenblicke im Sport

Wir alle kennen aber auch die emotionsgeladenen Fotos von Sportereignissen. Auch wenn das Golden Goal von Oliver Bierhoff bei der Fußball-Europameisterschaft 21 Jahre zurück liegen mag, sind die Momentaufnahmen von Bierhoff und des Glücksgefühls auf seinem Gesicht nicht zu vergessen.

Unvergesslich sind ebenso die freudestrahlenden Fußballspieler der deutschen Mannschaft, als sie 2014 Weltmeister wurden. Nach der Pokalübergabe wurde geweint und gelacht. Den Glücksgefühlen wurden keine Grenzen gesetzt. Für einen Fotografen ist es nicht immer einfach, im richtigen Augenblick den Auslöser zu drücken, aber wenn er diesen einen Moment erwischt, können Fotos viele Geschichten erzählen.