man repairs a car on the road

 

Ratgeber - Die goldene Regel besagt: von Oktober bis Ostern Winterreifen, in der restlichen Zeit Sommerreifen. Doch steht wieder ein Reifenwechsel an, machen manche

ein langes Gesicht. Wie ging das noch gleich und was muss man bei einem Reifenwechsel eigentlich alles beachten? Den teuren Weg zum Autohändler kann man sich mit diesen Tipps zumindest sparen.

 

Anschaffung der Reifen

 

Auch 2017 wurden die Reifen wegen höherer Rohstoffkosten, vor allem für Kautschuk, teurer. Die großen Hersteller heben die Preise um bis zu 8 % an. Wer sich aber dennoch Reifen anschaffen will oder muss, der sollte sich im Internet nach geeigneten Reifen umschauen, zum Beispiel hier. Gegenüber stationären Händlern bieten Online-Händler nicht selten Preisvorteile.

 

In 10 Schritten zum Reifenwechsel

 

1.     Die Reifenprofiltiefe checken: einfach eine 2-Euro Münze auf den Reifen legen – verschwindet der äußere Rand, hat der Reifen noch genug Profil

 

2.     Wagenheber und Drehmomentschrauber, Radschlüssel oder Radkreuz besorgen

 

3.     Handbremse anziehen und ersten Gang einlegen

 

4.     Mit dem Radkreuz die Radmuttern über dem Kreuz des Reifens lösen

 

5.     Mit dem Wagenheber das Auto hochbocken, bis der zu wechselnde Reifen nicht mehr den Boden berührt

 

6.     Radbolzen herausdrehen und Rad herunternehmen

 

7.     Position des abgenommenen Reifens mit Kreide markieren

 

8.     Neuen Reifen aufsetzen – Löcher in der Felge müssen mit Löchern in der Radaufhängung übereinstimmen

 

9.     Bolzen nach und nach im Kreuzverfahren eindrehen und mit dem Radkreuz handfest anziehen

 

10.  Wagenheber ablassen und Radmuttern gut festziehen, da sonst die Sicherheit im Straßenverkehr nicht gewährleistet ist.

 

Weitere Tipps

 

Wo lagere ich die Reifen ein?

 

Bevor die Reifen eingelagert werden, sollte der Druck um 0,5 bar gegenüber den Herstellervorgaben erhöht werden, da die Reifen eingelagert Druck verlieren. Man kann die Reifen richtig einlagern, indem Reifen auf Felgen gestapelt werden und indem man Reifen ohne Felgen senkrecht auf einen trockenen und sauberen Untergrund stellt.

 

Wie lange halten Reifen?

 

Wie auch die Lebensdauer von Alltagsgegenständen ist auch die Lebensdauer von Autoreifen befristet. Nach 8 Jahren sollten die Reifen ausgetauscht werden. Wann die Reifen hergestellt wurden, lässt sich an der vierstelligen Zahl hinter der Aufschrift "DOT" (Department of Transport) auf der Flanke des Reifens ablesen. Die ersten zwei Zahlen stehen für die Produktionswoche, die zwei letzten Zahlen für das Jahr.

 

 

 

Bild: © istock.com/tommaso79