Ratgeber - Viele Haushaltsgeräte kommen während des täglichen Gebrauchs mit Schmutz und Keimen in Kontakt. Darüber hinaus werden sie durch regelmäßige Nutzung

stark beansprucht. Wer seine Geräte auch langfristig nutzen will, der sollte sie regelmäßig säubern und pflegen, um die Lebensdauer effektiv zu verlängern und unnötige Kosten und Ärger zu verhindern.

Regelmäßiges säubern kann Geld sparen

Der erste und zeitgleich wohl größte Fehler, der in Haushalten begangen wird, ist der falsche Umgang mit neuen Geräten. Bevor dieses in Betrieb genommen werden, sollte zunächst die Gebrauchsanweisung des Herstellers gelesen und befolgt werden. Kommt es zu technischen Defekten aufgrund falscher Bedienung, bleibt lediglich die Hoffnung auf Kulanz von Seiten der Hersteller. Um dies zu verhindern ist es ratsam, dass nicht nur der korrekte Gebrauch sondern auch die korrekte Reinigung eingehalten wird. Sollte es auch bei gewissenhafter Reinigung einmal zu technischen Defekten kommen, helfen viele Hersteller mittlerweile mithilfe des Internets bei der Lösung des Problems. Firmen wie Siemens, die hochwertige Haushaltsgeräte anbieten, verfügen hierfür über einen Onlineservice zur Erkennung und Behebung von Fehlern. Mit diesem System ist es möglich, das Gerät zu überprüfen und gegebenenfalls selbst zu reparieren, ohne kostspielige Handwerker ins Haus holen zu müssen.

Weiterhin gibt es einige Geräte, die im Haushalt ungünstig platziert werden und somit die monatlichen Kosten unnötig in die Höhe treiben. Bei Kühlgeräten gilt es, die Lüftungsgitter an Rück- oder Unterseite freizuhalten. Einerseits sollte darauf geachtet werden, dass die Gitter von Staub befreit werden, andererseits, dass die Geräte genügend Platz zum Arbeiten haben. Zugestellte Lüftungselemente tragen dazu bei, dass Kühlgeräte mehr Leistung benötigen und somit den Stromverbrauch deutlich anheben. Im schlimmsten Fall können Geräte durch die übermäßige Belastung heiß laufen und irreparablen Schaden erleiden.

Wasch- und Spülmaschinen bedürfen intensiver Pflege

Moderne Haushaltsgeräte wie Wasch- oder Spülmaschinen werden seitens der Hersteller zwar robust fabriziert, jedoch sollten sie regelmäßig gereinigt und entkalkt werden, um gravierende Schäden zu verhindern. Ausschlaggebend für die Anfälligkeit der Geräte ist in erster Linie der im Wasser enthaltene Kalk. Alle Komponenten die aus Gummi bestehen und in direkten Kontakt mit Wasser gelangen, laufen ohne regelmäßige Reinigung Gefahr, durch den Kalk porös zu werden. Um dies zu verhindern, sollten entsprechende Stellen alle drei bis vier Wochen mit einem Tuch von Kalkrückständen befreit werden.

Darüber hinaus sind Haushaltsgeräte, die permanent mit Wasser in Kontakt kommen ein idealer Lebensraum für Schimmel, Keime und Bakterien. Wer sich davor schützen will, der sollte sowohl die Waschmaschine als auch die Spülmaschine alle zwei Wochen gründlich reinigen. Um Bakterien effektiv zu beseitigen empfiehlt es sich beide Geräte ohne Geschirr oder Wäsche bei möglichst hoher Temperatur laufen zu lassen. Die hohen Temperaturen sorgen dafür, dass Bakterien oder Keime zuverlässig abgetötet werden. Neben der regelmäßigen Reinigung von innen sollte auch das Flusensieb der Waschmaschine mindestens alle zwei Monate von Fusseln und weiteren Verschmutzungen befreit werden, um Verstopfungen der Pumpe zu verhindern.