Ratgeber - Im Laufe seines Arbeitslebens verbringt der Mensch einen großen Teil seiner Zeit am Arbeitsplatz. Für eine kontinuierlich gute

Arbeitsleistung sind deshalb die Pausen wichtig und die Möglichkeit währenddessen etwas zu essen und zu trinken. Ein angenehmes Arbeitsklima und eine gute Pausenversorgung tragen viel zur Motivation und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter eines Unternehmens bei.

Essen und Trinken halten Leib und Seele zusammen!

Dieses alte Sprichwort ist immer noch aktuell und Unternehmer tun gut daran, ihren Mitarbeitern die Möglichkeit zur Einnahme von kleinen Snacks oder Mahlzeiten während der Pausen zu ermöglichen. In großen Firmen ist die Einrichtung einer Kantine sicher kein Problem. Bei kleineren Betrieben mit weniger Belegschaft lohnt sich dies vielleicht nicht.

In jedem Fall sollte der Chef seinem Mitarbeitern eine kleine Kaffeeküche mit Kaffeemaschine und Wasserkocher oder einen Getränkeautomaten zur Verfügung stellen. Mit einem Wasserkocher können sich die Angestellten einen Tee aufbrühen oder eine lösliche Suppe zubereiten.

Das ist vor allem im Winter sehr angenehm. In der Praxis haben sich Wasserspender, wie die von www.welltec-wasser.de bewährt. Diese sind hygienischer, als andere Produkte, da sie sich direkt an einem vorhandenen Wasseranschluss installieren lassen.

Sie bieten frisches Wasser auf Wunsch in mehreren Geschmacksrichtungen. Die Organisation und der Aufwand für Getränkekisten entfallen und für jedes Unternehmen gibt es eine maßgeschneiderteKomplettlösung.

Selbst die Option gekühltes oder ungekühltes Wasser ist wählbar. Damit steht auch in heißen Sommern immer ausreichend frisches Wasser für die Mitarbeiter und Kunden eines Betriebes oder einer Praxis zur Verfügung.

Die Mittagsversorgung - Kantine oder Lieferservice?

Je nach Unternehmensgröße und den örtlichen Gegebenheiten kann sich die Einrichtung einer Kantine lohnen. Firmen in Gewerbegebieten könnten sich beispielsweise zusammenschließen und die Einrichtung gemeinsam nutzen.

Dadurch können die Mahlzeiten für alle niedriger kalkuliert werden. Wo sich ein Imbiss in unmittelbarer Nähe befindet ist die Mittagsversorgung zwar meistens kein Problem, aber nicht immer ist das Angebot dort optimal und oft gibt es nur Bockwurst, Currywurst, Bratwurst und Pommes und das ist auf Dauer nicht sehr gesund.

Hier gilt es eine bessere Alternative zu finden. An vielen Orten bieten gastronomische Einrichtungen aller Art einen Lieferservice an. Wenn man sich zusammenschließt und das Essen vorbestellt, kann man es oft zu günstigeren Konditionen bekommen, sodass es sich für alle lohnt.

Durch das breitere Angebot, hat man eine größere Auswahl an gesünderen Mahlzeiten und an Salaten, leider aber meistens auch mehr Verpackungsmüll.

Arbeitgeberzuschüssen für die Essensversorgung der Mitarbeiter

Ein Unternehmer kann seinen Mitarbeitern darüber hinaus einen monatlichen Essenszuschuss zahlen. Laut deutschem Steuerrecht gilt dies jedoch als beitragspflichtiger Arbeitslohn, für den Sozialabgaben gezahlt werden müssen.

Anders verhält es sich, wenn die Mahlzeiten kostenlos im Betrieb abgegeben werden beziehungsweise der Unternehmer Barzuschüsse an ein anderes Unternehmen zahlt, welches die eigenen Mitarbeiter dafür kostenfrei mit Essen versorgt. Hier sollte man jedoch die jeweils aktuelle Steuerrechtssprechung im Auge behalten.

Es gibt viele Möglichkeiten, um seine Mitarbeiter und Kunden bei Laune zu halten

Egal, ob kleine Arztpraxis oder Rechtsanwaltskanzlei, Büro oder Kleinunternehmen ein Wasserspender ist das mindeste was man als Chef seinen Kunden und Mitarbeitern zur Verfügung stellen sollte. Eine kleine Kaffeeküche mit Wasserkocher, Kaffeemaschine und Kühlschrank sowie ein entsprechender Aufenthaltsraum sind die ideale Ausstattung für kleine Firmen.

Für größere Unternehmen lohnen sich Kooperationen mit Kantinen anderer Firmen, sofern in unmittelbarer Nähe vorhanden. Die Alternative könnte ein Lieferservice in der Umgebung sein, wo vorbestellt werden kann.