Ratgeber - Das Image, Detektive würden in irgendwelchen heruntergekommen Büros hocken, auf zwielichtige Auftraggeber warten und anschließend in abgewetzten Lederjacken Verbrechern nachstellen, entstammt einschlägigen Fernsehserien.

Eine gute Detektei zeichnet sich in erster Linie durch Seriosität aus - und zwar in allen Belangen!

Der erste Eindruck zählt - gerade im Detektei-Sektor

Wird sich an einen Detektiv gewendet, geht es in der Regel um die Klärung eines eher unangenehmen Sachverhalts. Diesen in aller Öffentlichkeit, sprich wie häufig im Kino zu sehen, an einem Tresen oder in einer Hotellobby zu besprechen, würde nur den wenigsten Mandanten gefallen.

Deshalb empfangen seriöse Ermittlerteams, wie zum Beispiel die Detektei Hamburg, ihre Auftraggeber in gepflegten Büroräumen. Der Mandant soll sich wohlfühlen, denn nur in einer solchen Atmosphäre ist er oder sie bereit, den Sachverhalt ausführlich zu schildern.

In einem persönlichen Gespräch wird alsdann geklärt, welche Dienstleistungen dafür angeboten werden können. Renommierte Detekteien halten weder mit Kostenvoranschlägen hinter dem Berg noch verschleiern sie dem Kunden, wie hoch oder niedrig die Erfolgsaussichten im jeweiligen Fall sind.

Ein bedeutsames Beweismittel für die Qualität einer Detektei ist das nicht ermittlertypische Erscheinungsbild der Mitarbeiter. Schließlich soll die Zielperson nichts von der Observierung mitbekommen.

Ein entscheidendes Indiz: Das Know-how des Ermittlerteams

Seriöse Detekteien bieten ihren Mandanten eine große Bandbreite an möglichen Dienstleistungen an. Diese betreffen beispielsweise Angelegenheit im Bereich

  • Partnerschaft
  • Sorgerecht
  • Adressenermittlung
  • Objektschutz
  • Computerkriminalität
  • Arbeitsrecht
  • Unterhalt
  • Patentrechtsverletzungen
  • Spesenbetrug

Die meisten Ermittler spezialisieren sich im Laufe ihres Berufslebens auf ein bestimmtes Segment. So wird eine gute Detektei darum bemüht sein, den besten und qualifiziertesten Mitarbeiter für den Kundenauftrag abzustellen.

Obwohl der Beruf des Ermittlers keine spezielle Ausbildung voraussetzt, legen die Unternehmen jener Branche Wert darauf, dass ihre Angestellten einen entsprechenden Werdegang vorweisen können. Die meisten Betriebe richten sich nach dem Bildungsplan für Ermittler und unterwerfen sich der sogenannten "Berufsordnung der Detektive in Deutschland".

Ehemalige Polizeibeamte und seit Jahren im Wachdienst oder Personenschutz arbeitende Angestellte dürfen in keinem Team fehlen. Darüber hinaus hat jeder Detektiv mindestens eine Kampfsportart zu beherrschen. Judo, Karate und Ringen gehören zu den gängigsten Disziplinen.

Dieser Tage unerlässlich: das technische Equipment

Egal, ob der Ermittler eine Patentrechtsverletzung überprüfen soll oder es darum geht, dass ein vermutlich gehörnter Ehepartner dem anderen auf die Schliche kommen möchte - ohne die entsprechende Technik wird sich kein seriöser Detektiv an die Aufgabe heranwagen.

Speziell bei Objektsicherungen oder im Falle von Cyber-Angriffen muss eine allumfassende Computerkenntnis vorhanden sein. Eine mit der Zeit gehende Detektei verfügt über sämtliche Gerätschaften und weiß diese auch zu händeln.

Gängige Praxis ist, dem Mandanten die bestehenden Ermittlungsmöglichkeiten anhand der technischen Accessoires zu erläutern und auch deren Nutzen genauesten darzustellen. Mit einer Spiegelreflexkamera bewaffnete Ermittler, die Trenchcoat und eine verspiegelte Sonnenbrille tragen und an der Ecke auf die Zielperson warten, gibt es nur im Vorabendprogramm.

Deshalb verfügt ein modernes und zeitgemäßes Team über einen Fuhrpark, der unterschiedlichste Möglichkeiten offeriert. Gerade in Sachen Personenüberprüfung und -schutz ist jene Ausstattung von immenser Bedeutung.

Des Ermittlers höchstes Gut

Hervorragende Mitarbeiter, ein seriöses Auftreten und die Vielfalt der Neuen Medien sind die Aushängeschilder jeder guten Detektei. Das entscheidendste Kriterium und die höchste Priorität für jeden Privatermittler bleibt jedoch die Diskretion.

Auf jene wird größten Wert gelegt, schließlich geht es dem Team nicht darum, jemanden zur Strecke zu bringen sondern der Wahrheit zur ihrem Recht zu verhelfen. Dies gebietet der strenge Ehrenkodex der Detekteibranche!