Ratgeber - Auch wenn der Sommer laut Wettervorhersage noch ein Comeback erleben soll, ist es nur noch eine Frage von Wochen, bis der Herbst auch in Hamburg vor der Tür steht.

Und während die Bäume ihr Blätterkleid verlieren, heißt es dann für die Hamburger, sich warme Kleidung überzustreifen, um für die kalte Jahreszeit gewappnet zu sein.

In diesem Jahr hielt schon der Sommer Extremwetterlagen in Hamburg parat: Hohe Temperaturen wechselten sich mit Gewittern ab. Zwar bringt einen echten Norddeutschen so schnell nichts aus der Ruhe, der Wunsch nach einem eher milden Herbst ist nach den stürmischen Tagen aber größer denn je. Aus meteorologischer Sicht beginnt die dritte Jahreszeit am 1. September. Dann färben sich die Blätter der Bäume bunt und die Strahlen der Herbstsonne tauchen den Hafen in ein warmes Licht. Doch ist der Herbst zweifelsohne eine wechselhafte Jahreszeit, in der man nur in der richtigen Übergangskleidung rundum vor Nässe und Kälte geschützt ist. Die Modebranche hält in diesem Jahr glücklicherweise Alternativen zu den immer gleichen Multifunktionsjacken und Gummistiefeln parat.

Die gute Nachricht für alle modebewussten Hamburgerinnen: Die Trends für den Herbst sind allwettertauglich und lassen trotzdem Frauenherzen höher schlagen. Von Capes und Ponchos bis zu Boyfriend-, Bootcut- oder Marlenehosen – die Herbstmonate bringen uns Mode, die bequem und gemütlich ist. Ein Outfit mit einem kuscheligen Poncho über einer locker geschnittenen Jeans hält beim Flanieren durch den Harburger Stadtpark ebenso warm wie beim morgendlichen Spaziergang über den Fischmarkt.

Im Büro bietet eine Marlene-Jeans in Kombination mit Stiefeletten und einem fein gewebten Poncho eine businesstaugliche Alternative zu steifen Hosenanzügen. Möchte man auch in Jeans businesstauglich aussehen, sollte man allerdings darauf achten, keine zu schweren oder ausgewaschenen Jeans zu wählen. Leichte Jeans aus feinem Stoff sind hingegen oft kaum von klassischen Anzughosen zu unterscheiden. Glücklicherweise findet man inzwischen in einigen Onlineshops auch solche eleganten Jeans, die im Büroalltag angemessen sind.

Ponchos und Jeans wurden für diesen Herbst zwar nicht neu erfunden, starten aber ein Comeback. Ein Initiator dafür ist unter anderem das Luxuslabel Burberry, das bereits im vergangenen Herbst Models mit den warmen Wollüberwürfen aus Lammwolle und Kaschmir über den Laufsteg schickte. Prominente wie Sarah Jessica Parker und Olivia Palermo tragen bei kühlen Herbsttemperaturen über ihren Five-Pocket-Jeans Ponchos und Capes in herbstlichen Farben, auf denen ihre persönlichen Initialen eingenäht sind. Allerdings möchte nicht jeder gleich mehrere Hundert Euro für einen Poncho oder ein Cape ausgeben. Hochwertige Damencapes und die dazu passenden Hosen findet man in vielen Shops jedoch auch zu kleineren Preisen – und das bei einer durchaus zufriedenstellenden Qualität. Es gibt somit also zahlreiche Möglichkeiten, schick durch den Hamburger Herbst zu kommen. dl