Ratgeber - Verliebt, verlobt, verheiratet – wenn die Temperaturen steigen, geben sich viele Paare das Ja-Wort. Besonders beliebt ist bei romantischen Paaren die sonnige Zeit von Mai bis September.

Der deutschlandweite Vergleich zeigt jedoch: In Hamburg fanden in den vergangenen Jahren vergleichsweise wenig Hochzeiten statt. Ob es daran liegt, dass viele lieber nach Nordfriesland oder Rügen reisen, um eine Trauung mit Aussicht auf das Wattenmeer zu erleben oder die Hochzeit in einer urigen Reetdachkate zu feiern? Oder stehen die Hamburger dem Bund der Ehe inzwischen grundsätzlich skeptisch gegenüber?

Den Zahlen der Statistischen Landesämter zufolge gab es im vergangenen Jahr nur 38 Eheschließungen auf 10.000 Hamburger. Das ist selbst für die kühlen Nordlichter recht wenig, wie beispielsweise ein Vergleich mit Rügen und Nordfriesland zeigt: Auf Rügen waren es 121 Hochzeiten, von 10.000 Nordfriesen gaben sich 133 das Ja-Wort.

Diese Zahlen ergeben ein Bild, das so manchen romantischen Hamburger überraschen könnte. Doch in den Statistiken sind auch Touristen miteingerechnet, die aus ganz Deutschland extra nach Nordfriesland oder Rügen angereist sind, um dort den Bund der Ehe zu schließen. Allerdings haben Verliebte nicht nur auf der grünen Insel Pellworm oder an der Husumer Bucht die Möglichkeit, in einem Leuchtturm ihre Hochzeit zu feiern und dabei den Blick aufs Wasser zu genießen.

Auch Hamburg bietet reizvolle Orte für eine Traumhochzeit
Der neue Leuchtturm an der Harburger Außenmühle bspw. kann da mit seinem Ambiente und seiner Seeterrasse durchaus mit den Insel-Locations mithalten: In idyllischer Lage kann die Hochzeitsgesellschaft im Festsaal köstliche Fischgerichte, das süße Gebäck der hauseigenen Konditorei wie auch den wunderschönen Blick auf die Harburger Außenmühle genießen, während draußen auf dem Wasser weiße Schwäne ihre Kreise stolz ihre Kreise ziehen. Das "Magazin "ZankYou Weddings" zählt das Restaurant Leuchtturm nicht ohne Grund zu den zehn besten Locations für eine Traumhochzeit in Hamburg.

Zum Heiraten braucht es auch den richtigen Partner
Dass in Hamburg so wenig geheiratet wird, liegt wahrscheinlich nicht nur daran, dass viele Hamburger ihre Hochzeit lieber außerhalb feiern. Insgesamt ist die Zahl der Eheschließungen in Deutschland rückläufig. Die Deutschen lassen sich immer später trauen – und die Hamburger bilden da keine Ausnahme, sondern liegen vielmehr voll im Trend. Wenn sie überhaupt heiraten, scheint ihnen laut Statistik im Durchschnitt erst ab 30 der Sinn danach zu stehen.

Wer diesem Trend entgegenwirken und sich binden möchte, dafür aber noch nicht den richtigen Partner gefunden hat oder sich bei seiner Wahl nicht sicher ist, sollte im August einen Blick auf die Sterne werfen – vielleicht verraten sie, was die Liebe in Zukunft bereithält. Ob auf die ledigen Hamburger in der heißen Jahreszeit noch eine stürmische Begegnung oder das große Glück wartet?

Egal, wo die glücklichen Paare letzten Endes ihre Liebe zelebrieren – am wichtigsten bleibt immer noch, dass sie überhaupt zueinander finden. dl