160323JoggenRatgeber - Joggen ist zusammen mit dem gemächlicheren Wandern eine der natürlichsten Sportarten für uns Menschen. Als Jäger und Sammler mussten schon

unsere Vorfahren auf der Jagd einiges an Ausdauer beweisen. In unserer modernen, "sesshaften" Gesellschaft kommt man hingegen selbst mit einem Minimum an Bewegung zurecht – allerdings zum Teil auf Kosten der Gesundheit. Joggen ist eine der beliebtesten Sportarten für all jene, die einen gesunden und ausgewogenen Lebensstil pflegen. So befragte die Studie "Social Trends: Sport und Entspannung" letztes Jahr 460 Teilnehmer, mit welchen Sportarten sie sich fit halten. Das Ergebnis: 32,5 Prozent der Teilnehmer gaben Joggen als eine ihrer Fitness-Sportarten an – Platz 4. Mit in den Top 5 vertreten waren Wandern, Schwimmen mit je 38 Prozent und Nordic Walking mit knapp 15 Prozent. Alles Sportarten, die sich natürliche Bewegungen des Menschen auf simple Art und Weise zunutze machen. Zudem sind all diese Sportarten wahre Fitmacher und Fettverbrennungswunder – allem voran das Joggen. Der genaue Kalorienverbrauch hängt dabei vom Lauftempo und vom Gewicht des Läufers ab. So verbrennt eine 70 Kilogramm schwere Person bei einem gemütlichen Lauftempo von 7 Minuten pro Kilometer in 30 Minuten etwa 320 Kalorien. Steigert die Person ihr Laufpensum auf 6 oder gar 5 Minuten pro Kilometer, so steigt der Kalorienverbrauch auf 360 beziehungsweise 425 pro halbe Stunde. Der letzte Wert entspricht in etwa dem Kalorienverbrauch beim zügigen Kraulschwimmen.

Den Einstieg so einfach wie möglich gestalten

Laufanfänger können getrost auf Schnickschnack wie Pulsmesser oder Trinkgurt verzichten. Vielmehr sollte man das Augenmerk anfangs auf das eine wirklich wichtige Puzzlestück der Laufausrüstung richten – die Laufschuhe. Ein guter Laufschuh federt die beim Laufen entstehenden Stöße ab und bietet dem Fuß und dem Fußgelenk sowohl Stabilität als auch Halt. Zudem muss ein guter Laufschuh der individuellen Fußform des Läufers angepasst sein. Eine große Auswahl hochwertiger Laufschuhe sowie zahlreiche Tipps, worauf man bei der Wahl des richtigen Schuhwerks achten sollte, findet sich bei Intersport. Besonders in den heißen und schwülen Sommermonaten kann jedoch auch ein Funktionsfaser-Shirt den Laufkomfort deutlich steigern. Denn Funktionsfasern sind nicht nur besonders leicht und wasserabweisend, sie transportieren auch den Schweiß nach außen. Wer regelmäßig joggen geht, der wird mit Funktionshemden den Komfort beim Laufen steigern.

Die Motivation fürs Laufen beibehalten

Beim Laufen ist es wie mit allen anderen Sportarten auch: Wer den gesundheitlichen Nutzen dieser Sportart verspüren und seine Leistung verbessern will, der muss sie vor allem regelmäßig ausüben. Laufanfänger finden in diesem Artikel der Welt, der u. a. von dem Laufexperten Achim Achilles erstellt wurde, zehn einfache, jedoch wertvolle Tipps, die den Einstieg erleichtern. Auch ist jetzt im Frühling die ideale Jahreszeit, um das regelmäßige Lauftraining erfolgreich in den Alltag zu integrieren. Doch wie lässt sich die Motivation fürs Laufen am besten beibehalten? Besonders wichtig ist es, eine schöne Laufstrecke zu wählen. Harburger können sich diesbezüglich glücklich schätzen, einen so schönen Park wie den Harburger Stadtpark direkt vor der Haustür zu haben. Wer beispielsweise vom Bootshaus Außenmühle um den Außenmühlenteich herum bis zum Langenbeker Weg joggt, der hat etwa drei Kilometer zurückgelegt. Eine gute Distanz, um sich langsam aber sicher an das Lauftraining zu gewöhnen. Auch kann man bereits nach ein paar lockeren Laufeinheiten mit einem sogenannten Intervalltraining beginnen. Beim Intervalltraining wechselt man – nachdem man sich ein paar Minuten locker eingelaufen hat – minütlich zwischen schnellen Sprints und langsamem Joggen. Diese Art des Trainings bietet Abwechslung, verbessert die Kondition und regt die Fettverbrennung zusätzlich an. Zu guter Letzt dient es auch der Motivation, sich im Sommer oder Herbst für mindestens eine kurze Laufveranstaltung anzumelden. Je nach Fitnesslevel, Trainingszeit und Trainingsintensität sollte die Distanz einer solchen Veranstaltung 5 bis 10 Kilometer betragen. Eine Übersicht der kommenden Laufveranstaltungen in Hamburg und Umgebung findet sich hier. Mit der Teilnahme an einer solchen Veranstaltung hat man zugleich ein konkretes Ziel vor Augen, mit dem die Motivation fürs regelmäßige Lauftraining leichter fallen dürfte. dl

Veröffentlicht 23. März 2016 / Bildrechte: Flickr The Man in the Orange Shoes Chris Hunkeler CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten