150823Vu1Neugraben – Schwerer Unfall in der Tempo-30 Zone der Neugrabener Bahnhofstraße. In der Nacht zum Sonntag verunglückte dort ein 20-Jähriger. Er war offenbar

angetrunken. Der junge Mann hatte Glück im Unglück. Er blieb nahezu unverletzt. Der Suzuki, mit dem er unterwegs war, und zwei geparkte Autos wurden schwer beschädigt.

150823Vu2
Die Unfallstelle in der Tempo-30 Zone. Foto: zv

Der Unfall ereignete sich nach Mitternacht. Vor den Augen von Gästen einer privaten Feier war der 20-Jährige die ansteigende Straße hinaufgerast. Dabei verlor er die Kontrolle über den Suzuki. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab, rammte ein geparktes Auto, dass in einen weiteren abgestellten Wagen katapultiert wurde. Dann überschlug sich der Suzuki und blieb auf dem Dach liegen.

Anwohner schreckten durch den lauten Knall und dem Geschrei der Augenzeugen hoch. Den Fahrer des Suzuki nahm die Polizei mit zur Wache. Der Atemalkoholtest ergab den Wert von knapp über einem Promille. Ob er mit der rasanten Fahrt den Partygästen imponieren wollte, ist unklar. Der Unfalldienst der Polizei ermittelt. zv