150515VU3Heimfeld – Rund eine Stunde haben Einsatzkräfte der Feuerwehr am Freitagabend gebraucht, um nach einem Unfall auf der Heimfelder Straße Höhe Köpi

die Fahrerin eines VW Passat aus dem Fahrzeug zu schneiden. Der Unfall passierte kurz nach 20 Uhr.

Die 49-Jährige hatte beim Abbiegen aus dem Kiefernberg offenbar einen stadtauswärts fahrenden Opel übersehen. Der bohrte sich in Höhe Fahrertür in den VW, schleuderte ihn gegen einen geparkten Wagen. Die völlig verzogene Tür des Passats war nicht mehr zu öffnen. Die Fahrerin, die Verletzungen an Becken und Bauch erlitten hatte, war eingeklemmt. Feuerwehrleute, darunter angehörige der FF Eißendorf, mussten zunächst das Dach des Fahrzeugs abtrennen, um die Fahrerin zu befreien. Sie kam nach ihrer Versorgung durch eine Notärztin in das Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht.

150515VU1
Der verletzte Fahrer wird zum Rettungswagen gebracht. Foto: zv


Der Fahrer des Opel war schon vorher mit einen Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht worden. Er hatte am Oberkörper Verletzungen erlitten. Auch bei ihm besteht keine Lebensgefahr. Die Heimfelder Straße war für die Zeit der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme zwischen Milchgrund und Eißendorfer Pferdeweg voll gesperrt. zv

{youtube}If61CGp35UI{/youtube}