100314wilstorferHarburg – Mit Messern sind in der Wilstorfer Straße Russen und Polen bei einer Massenschlägerei aufeinander losgegangen. Bei der Auseinandersetzung wurden zwei Männer schwer verletzt. Der Streit hatte sich im Lokal „Karpaten“ entzündet, dass als polnischer Verein geführt wird. Dort waren mehrere Russen aufgetaucht, die gleich mit polnischen Gästen aneinander gerieten. Der Türsteher warf die zwölf Kontrahenten raus. Die stritten vor der Tür weiter. Dann flogen Fäuste, schließlich wurden die Messer gezückt. Als die alarmierten Polizisten der Wache Lauterbachstraße eintrafen, rannten die Kontrahenten auseinander. Nur zwei gebürtige Kasachen, die zu betrunken zum Flüchten waren und zwei durch Messerstiche verletzte Männer blieben zurück. „Ein 17-Jähriger hatte einen Rückenstich, ein 19-Jähriger Stiche in Hand und Oberarm erlitten“, sagt Hauptkommissarin Ulrike Sweden. Beide kamen ins Krankenhaus. Lebensgefahr besteht für sie nicht. Die Polizei leitete ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Bei der Durchsuchung des Lokals fand die Polizei noch elf sogenannte Kokaintränen. Dabei handelt es sich um in Papier eingerollte Kleinmengen des Rauschgiftes, welches in dieser Form illegal verkauft wird. zv