150501VU2Wilhelmsburg - Nach einem schweren Unfall auf der Harburger Chaussee mussten Polizisten den Fahrer (49) eines verunglückten BMW einfangen. Der betrunkene und verletzte Mann

war zu Fuß vom Unfallort geflüchtet. Seinen schwer verletzten Mitfahrer (58) ließ Dariusz M. zurück. Eine Frau, die mit im Wagen gesessen hatte, entkam zu Fuß. Mittlerweile steht fest, dass der BMW gestohlen war.

150501VU1
Der leicht verletzte und betrunkene Fahrer wird versorgt. Foto: zv

Es waren viele Spaziergänger an der Harburger Chaussee und auf dem angrenzenden Deich unterwegs, als am Nachmittag der Unfall passierte. Der Fahrer hatte die Kontrolle über den Wagen verloren. Das Fahrzeug kam von der Fahrbahn ab, risse einen Baum um, überschlug sich und blieb auf der Seite liegen. Während Zeugen den schwerverletzten Mitfahrer aus dem Wagen zogen, versuchte der Fahrer sich aus dem staub zu machen. Polizisten nahmen ihn fest. Dann wurde der Mann in einem in Höhe der Unfallstelle befindlichen Buswartehäuschen versorgt. Immer wieder rutschte er dabei, offenbar auch eine Folge seiner starken Trunkenheit, von der Bank. Polizisten begleiteten den Mann ins Krankenhaus. Sein schwer verletzter Mitfahrer musste länger an der Unfallstelle behandelt werden. Er hatte unter anderem Kopfverletzungen erlitten.

150501VU3
Feuerwehrleute an der Unfallstelle. Foto: zv

Der BMW wurde von der Polizei nach der Unfallaufnahme sichergestellt. Nach dem Fahrzeug war bereits im Zusammenhang mit einer am Morgen begangenen Unfallflucht gefahndet. Am Abend nach dem unfall erschien außerdem der Halter des BMW bei der Polizei und meldete seinen Wagen als gestohlen. Die Ermittlungen der Polizei dauern weiter an. Ob gegen den aus Polen stammenden Fahrer Haftbefehl beantragt wird, oder ob er eine Sicherungsleistung zahlen muss, stand zunächst nicht fest. Der Mann liegt noch stationär im Krankenhaus. zv