150410BlitzerHeimfeld – Da kann sich die Stadt die Hände reiben. Über Jahre hat man die Stader Straße zwischen Bissingstraße und Milchgrund verlottern lassen. Deshalb hat der Bezirk

jetzt in dem Bereich, in dem stadtauswärts eine stationäre Blitzanlage steht, Tempo 30 angeordnet. Genau wegen dieser Anlage dürfte die Strecke zu einer guten Einnahmequelle werden.

Rund 28.500 Mal blitzte es jährlich aus dem "Starenkasten". Die Anlage ist noch für Tempo 50 ausgelegt, löst ab 61 aus. Wer dort geblitzt wird, dem drohen damit nicht wie bisher mindestens 25 Euro Bußgeld. Weil jetzt der Tempoverstoß in dem Fall mindestens 31 Stundenkilometer über den zulässigen Tempo 30 liegt, wären 160 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot fällig. Möglicherweise wird die Blitzanlage noch umgestellt und blitzt bereits bei niedrigerem Tempo. Bis dahin heißt es: Jeder Blitz ein Fahrverbot. zv

Veröffentlicht 10. April 2015

Artikel: Deshalb dauert die Reparatur der Stader Straße noch ein Jahr