Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten verhindern, dass auch diese Barkasse sinkt. Foto: jojoBinnenhafen - Gleich zwei Einsätze wegen sinkender Schiffe im Harburger Binnenhafen liefen bei der Polizei und Feuerwehr am Freitag ein. Am Anleger am Lotsestieg ist am Mittag die zwölf Meter lange Motoryacht "Minchen" gesunken.

Als die alarmierte Feuerwehr eintraf, schauten nur noch ein paar Spitzen der Aufbauten aus dem Eis heraus. Öl oder andere Betriebsstoffe liefen nicht aus. Die Ursache ist bislang unklar. Bei der Wasserschutzpolizei geht man davon aus, dass die Witterung schuld ist. Schwierig würde sich die Bergung der "Minchen" wegen des dicken Eises gestalten. Die Yacht bleibt jetzt erst einmal auf Grund liegen.

Am späten Nachmittag wurden die Einsatzkräfte erneut in den Binnenhafen gerufen. Auf dem Gelände von "Jugend in Arbeit" drohte eine Barkasse zu sinken. Eingefrorene Lenzpumpen waren scheinbar die Ursache, dass der Rumpf der Barkasse mit Wasser vollief. Mit eigenen Pumpen der Feuerwehr konnte das Schiff vor dem Sinken bewahrt werden. (jojo/dl)