PK46Harburg – Nur knapp die Hälfte der Stellen des Jugendschutzes der Polizei in Harburg sind auch tatsächlich besetzt. Das ergab die Antwort des Senates auf eine Kleine Anfrage des

Bürgerschaftsabgeordneten der CDU, Christoph de Vries.

Danach sind laut Stellenplan neun Jugendschützer am Polizeikommissariat 46 vorgesehen. Sie sind für den gesamten Süderelberaum zuständig.

Tatsächlich sind aber nur 4,375 der Stellen an der Harburger Wache besetzt. Der Grund sind viele „Zweckentfremdungen“. Die im Harburger Jugendschutz geführten Beamten arbeiten in anderen Funktionen. Die, so ergibt sich aus der Antwort auf die Kleine Anfrage, liegen aber nicht im Harburger Bereich. Nutznießer sind hauptsächlich andere Polizeiwachen nördlich der Elbe oder das Landeskriminalamt.

Im Vergleich mit den drei anderen Polizeiwachen Eimsbüttel, Billstedt und Uhlenhorst, an denen ebenfalls Jugendschutz geführt wird, schneidet Harburg ebenfalls schlecht ab. Dort sind „nur“ ein Drittel bis ein Viertel der Stellen unbesetzt. dl