140818AtomHafen – Aktivisten haben am Montagmorgen Höhe Veddeler Damm einen Zug der Hafenbahn blockiert, der 51 Waggons mit rund 700 Tonnen Urankonzentrat aus

Kasachstan, Namibia und Usbekistan geladen hat. Das Material soll als Grundstoff nach Frankreich gehen. Am Ende entstehen laut Aktivisten daraus Brennelemente für Atomkraftwerke.

Drei der Aktivisten hatten beide Arme mit einer Eisenstange verkettet, die sich unter den Schienen befand. Polizisten rückten an.

Mit schwerem Gerät durchtrennten Beamte der Bereitschaftspolizei die Ketten. Die Aktion dauerte mehrere Stunden.

Die Atomkraftgegner wollen durch ihre Blockade auf die Transporte von radioaktiven Material über den Hamburger Hafen aufmerksam machen.

Alle zwei Tage wird nach ihren Angaben radioaktives Material per Schiff, Zug oder Lkw durch die Hansestadt befördert.