140804KradNeugraben - Bei einem Verkehrsunfall auf der Cuxhavener Straße ist am Montag ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. Der 23-Jährige aus dem Landkreis Harburg war mit

seiner Yamaha in Richtung Neugraben unterwegs gewesen, als vor ihm ein Fahrer mit seinem Opel über die Gegenfahrbahn auf einen Parkplatz einbiegen wollte. Das Motorrad bohrte sich in die Seite des Fahrzeugs. Der Motorradfahrer wurde auf den Asphalt geschleudert. Wiederbelebungsversuche des mit einem Rettungshubschrauber eingeflogenen Notarztes blieben erfolglos. Noch an der Unfallstelle stellte er den Tod des Motorradfahrers fest. Laut Polizei war der Motorradfahrer vermutlich deutlich zu schnell gewesen. Nach Angaben mehrerer Zeugen  überholte der Motorradfahrer mit seiner Yamaha mehrere Autos, die an einer Ampel abgefahren waren im  Linksabbiegestreifen und schwenkte anschließend auf die Geradeausspur ein. Dabei musste er scharf nach rechts lenken, um nicht gegen eine  Mittelinsel zu fahren. Vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit  geriet der 23-Jährige dabei ins Schleudern, stürzte und rutschte seitlich in den abbiegenden Opel, der bereits den Gehweg erreicht hatte. Es ist der neunte tödliche Verkehrsunfall mit Motorrädern in diesem Jahr in Hamburg.
Die Cuxhavener Straße war wegen der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme in Richtung Harburg voll gesperrt. In Richtung Neu Wulmstorf stand ein Fahrstreifen zur Verfügung. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. dl

Veröffentlicht 4. August 2014