140724PVogelWilhelmsburgPierre Vogel , Islamist und fest verwurzelt in der Salafisten-Szene ist jetzt Wilhelmsburger. Um seinen 36. Geburtstag zog der 2001 zum Islam konvertierte

Ex-Boxer vor wenigen Tagen nahe der Polizeiwache 44 in seine neue Wohnung ein. Eigentümer ist die SAGA. Vogel soll per Untermietvertrag zu seinem neuen Domizil gekommen sein. In dem mehrgeschossigen Backsteinhaus lebt er jetzt mit seiner Frau und seinen vier Kindern.

Bislang lebte der oft als Hassprediger bezeichnete Vogel in Nordrhein-Westfalen. Der Verfassungsschutz sieht den Umzug Vogels als Flucht vor schwindenden Erfolg. In Nordrhein-Westfalen soll er nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes an Bedeutung verloren haben.

Auch in Hamburg hatte er bei seinem letzten Auftritt nur noch um die 250 Zuhörer begeistern können. Vogel soll auch Kontakte nach Harburg, insbesondere zu einer Moschee haben. Bei den Sicherheitsbehörden geht man davon aus, dass Vogel seinen Einfluss in Hamburg ausbauen will. zv