140710LeicheHarburg – Im Vorbeifahren bemerkte in der Nacht zum Donnerstag ein Autofahrer einen Mann, der leblos in einem M-Klasse Mercedes mit offenen Türen saß. Ein Notarzt stellte den Tod des 55-Jährigen

fest. Oberflächliche Verletzungen an der Leiche machten die Polizei stutzig. Die Mordkommission rückte an. Beamte sicherten umfangreich Spuren.  Später stellte sich heraus, dass der Mann, der aus dem Raum schleswig-Holstein stammte, vermutlich aufgrund einer Erkrankung verstorben war. Die Polizei geht mittlerweile nicht mehr von einem Fremdverschulden am Tod des Mannes aus. Möglicherweise war der gebürtige Russe durch die Erkrankung vor dem Wagen gestürzt und hatte sich noch ins Auto schleppen können bevor er starb. Letzte Gewissheit wird die Sektion bringen, die am Freitag durchgeführt wird. zv