140526BallonHarburg – Der Heißluftballon hatte schon eine ganze Zeit für Aufregung gesorgt. Ungewöhnlich tief schwebte er über Harburgs Dächern, immer wieder war das Fauchen

des Gasbrenners zu hören. Aber so richtig aufwärts gings mit dem Ballon nicht mehr. Langsam aber sicher verlor er an Höhe.

An der Heimfelder Straße Ecke Vahrenwinkelweg zog der Pilot dann die „Notbremse“. Mit einer Leine öffnete er den „Parachute“, und die restliche heiße Luft konnte aus dem Ballon entweichen.

Er  landete er direkt vor der Taverna Olympiade. Zum Glück ging alles glatt. Die Passagiere kamen mit dem Schrecken davon.

Annika Schlüter kam zufällig vorbei, behielt die Nerven und fotografierte. Danke für die Bilder, Annika! ag