140522ZugHarburg – Ein verrutschter Container auf einem Güterzug aus Skandinavien, der dann mit einem Signal kollidierte und dadurch aufgerissen wurde, hat am Donnerstag für erhebliche

Probleme im Bahn verkehr gesorgt. Bereits gegen 14.30 Uhr hatte der Zug kurz vor dem Harburger Bahnhof in Höhe Hannoversche Straße einen Notstopp durchgeführt, nachdem ein aufgerissener Container auf einem der Waggons aufgefallen war. Die Strecke wurde gesperrt. Bundespolizisten suchten die Gleise nach verlorener Ladung ab. Später wurde die Strecke zwar wieder freigegeben. Bevor der Zug am Abend weggezogen wurde, konnten die andere Züge den Bereich nur in langsamer Fahrt passieren. Betroffen war auch der Metronom, der bis Harburg fuhr. Reisende, die aus Uelzen, Cuxhaven oder Bremen kamen, mussten auf die S-Bahn umsteigen. Die S-Bahn war nicht betroffen.

Die Reparaturarbeiten, so hieß es am Donnerstagabend, werden vermutlich in der Nacht abgeschlossen sein. dl

Veröffentlicht: 22.05.2014