140407IrrerWilhelmsburg – Weil die Mutter das exzessive Computerspiel ihres 18 Jahre alten Sohnes abrupt beendete, ist der junge Mann komplett ausgerastet. Beamte des

Mobilen Einsatzkommandos (MEK) mussten ihn überwältigen.

Zuvor hatte der 18-Jährige die Wohnung seiner Mutter zerlegt, jedem, der sich ihm nähern wolle, mit dem Tod bedroht und angekündigt das Haus zu sprengen.

 

Ereignet hat sich der Vorfall an der Weimarer Straße. Die Mutter hatte dem Computer ihres Sohnes einfach den „Saft“ abgedreht. Das ließ den 18-Jährigen ausflippen. Er warf seine Mutter aus deren Wohnung und randalierte.

Die Elite-Polizisten des MEK machten „kurzen Prozess“. In einer Blitzaktion überwältigten sie den Krawallmacher. Nur in Jogging-Hose wurde der 18-Jährige, der sich zusätzlich den Bauch mit Sprüchen beschmiert hatte aus der Wohnung gebracht.

Der junge Mann, welcher bereits erfolglos in einem Heim für schwer erziehbare Jugendliche gesessen haben soll, kam nicht in eine Zelle, sondern sollte in die Psychiatrie eingewiesen werden.

Außerdem soll geklärt werden, ob er unter Drogeneinfluss stand. dl