140320Bus2Georgswerder – Schlimmer Unfall auf der A255. Am Donnerstagmorgen raste ein Bus in ein Stauende. Der Fahrer (54) und ein Mitfahrer (42), der durch die Frontscheibe

auf die Fahrbahn geschleudert wurde, kamen mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten rund eine Stunde gebraucht, um den Busfahrer (54) aus den Trümmern zu schneiden. Sieben weitere Insassen des Busses wurden verletzt. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Es war 6.30 Uhr, als der schreckliche Unfall kurz hinter dem Abzweiger zur A255 passierte. 140320Bus5Der Fahrer des aus spanien kommenden Reisebusses hatte offenbar ein Stauende zu spät bemerkt und war auf eine Baufahrzeug, eine fahrbare Betonpumpe, aufgefahren. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass der Fahrer mit den Beinen eingeklemmt und eine Frau durch die Scheibe katapultiert wurden. 140320Bus4Im Bus riss es die Reisenden aus den Sitzen. Rettungswagen, Löschzüge, der Kran, weitere Spezialfahrzeuge und mehrere Notärzte rückten an. Insgesamt 70 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort. „Wir haben in zwei Abschnitten gearbeitet“, sagt Feuerwehrsprecher Manfred Stahl. „Es wurde sich um die Rettung des Busfahrers gekümmert, bei der schweres Gerät eingesetzt wurden. Der zweite Abschnitt war die Betreuung der Verletzten im Bus.“

Die Autobahn wurde wegen der Rettungsarbeiten in Richtung Hamburg voll gesperrt. Der Unfalldienst der Polizei ermittelt. Die Ursache des Auffahrunfalls war zunächst unklar. Zu den Ermittlungen wurde ein Sachverständiger der DEKR hinzugezogen. dl

{youtube}RdaSKdN2tXI{/youtube}