140220Knochen1Heimfeld – Bei einem Kontrollgang in seinem Wald an der Kuhtrift hat der Eigentümer am Donnerstag eine skelettierte Leiche gefunden. Polizisten sicherten den Fundort. Dann

rückte die Mordkommission an. Der Tote ist identifiziert. Es handelt sich um einen 80 Jahre alten Mann, der in der Nähe wohnte. Der Heimfelder war im Juni vergangenen Jahres vermisst gemeldet worden. Vermutlich hatt er sich um Wald verlaufen und war dort gestorben. Ein Fremdverschulden am Tod des Mannes wird von der Polizei ausgeschlossen.

Der Tote lag in der Nähe der ehemaligen Bundeswehrverwaltung, einem zweistöckigen Gebäude, in dem zwei Familien abgelegen im Wald wohnen zwischen Brombeersträuchern.

Die Überreste des Toten waren bereits von Moos überwuchert. Deutlich war aber der Schädel auf dem Waldboden zu sehen. Auch Reste der Kleidung wurden gefunden. Das Gebiet, in dem der Tote lag ist umzäunt und nicht frei zugänglich. Es liegt direkt in dem Dreieck zwischen Stader Straße und der Autobahnabfahrt Heimfeld. dl