140207teichSinstorf - Zwei Pfadfinder haben am Sinstorfer Kirchweg eine Leiche entdeckt. Der Tote lag in einem Koffer. Offenbar war die Leiche dort entsorgt worden. Die Mordkommission

des Landeskriminalamtes ist eingeschaltet.

Es war wie eine Szene aus einem Horrorfilm. Die beiden 16-Jährigen waren am Donnerstagnachmittag an dem Regenrückhaltebecken (Foto)  hinter dem kleinen historischen Feuerwehrhaus unterwegs. Dort, wo der Weg sich rechts an dem Teich vorbeischlängelt, hatten sie bereits am Dienstag einen Koffer im Eis entdeckt. An dem Tag war der Versuch das Gepäckstück an Land zu ziehen gescheitert. Der Koffer hatte zu fest im Eis gesteckt. Diesmal klappte es. Sie öffneten ihn und machten die grausige Entdeckung. Vor ihnen lag eine eingewickelte Leiche. Die Polizei sperrte den Fundort ab. Zunächst war nicht klar, um wen es sich bei dem Toten handelt. Auch die Todesursache stand zunächst nicht fest. Die Leiche lag offenbar schon länger in dem Teich und war gefroren. Sie wurde in der Gerichtsmedizin aufgetaut. Eine erste Leichenschau ergab: Der Mann hatte Kopfverletzungen und war offenbar erschlagen worden. dl

Dieser Artikel wird aktualisiert