140101FeuerHarburg – Kleine Brände, Verletzungen durch Böller und ein schwer verletzter Mann im S-Bahnhof Harburg Rathaus. In der Silvesternacht hatten Einsatzkräfte

von Polizei und Feuerwehr viel zu tun. Der schwerste Zwischenfall ereignete sich am frühen Neujahrsmorgen. Passanten zogen dort einen stark blutenden Mann aus dem Gleisbett. Der 53-Jährige war so schwer verletzt, dass er von einem Notarzt behandelt werden musste. Er kam ins Krankenhaus. Wie genau er sich die Verletzungen zuzog, stand zunächst nicht fest. An der Straße An der Hafenbahn (Veddel) erlitt ein 23-Jähriger Verletzungen durch einen Böller, der ihm in der Hand explodierte. An der Lühmannstraße (Foto) musste die Feuerwehr anrücken, weil es in einem Keller brannte. An der Maretstraße ging ein BMW 320 in Flammen auf. Das Feuer war vermutlich im Innenraum des Autos ausgebrochen. In den Salzburger Häusern am Harburger Rathausplatz brannte Unrat in einem Kellerabgang. Anwohner waren nicht in Gefahr. dl