131213GasEißendorf – Gasausbruch am Mehringweg. Freitagmorgen rückten Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei an. Die Straße wurde abgesperrt.

Feuerwehrmänner unter Atemschutz begannen den Randstreifen aufzugraben. Dort hatten Arbeiter einen Baum pflanzen wollen. Dafür wurden zwei Holzpfähle in die Herde gerammt, die dem jungen Baum den nötigen Halt geben sollen. Einer der Pfähle traf auf eine dort verlegte unterirdische Hausanschlussleitung. Das Gasrohr wurde dabei beschädigt.

Die Feuerwehr sicherte das Leck provisorisch ab, indem die Einsatzkräfte den Pfahl, der im Rohr steckte, stabilisierten. Die Leitung wurde abgeschiebert. Fachleute von E.ON Hanse beseitigten anschließend den Schaden. In der Zeit war der Bereich um die Unglücksstelle für Fußgänger und den Fahrzeugverkehr gesperrt. dl