131010BlitzHarburg – Der 24 Stunden dauernde Blitzmarathon ist vorbei. Die Polizei zieht eine positive Bilanz. Es wurden nicht nur deutlich weniger Autofahrer erwischt, die zu schnell

unterwegs waren, als bei normalen Blitzaktionen. Es gab in den 24 Stunden auch weniger Verkehrsunfälle mit Personenschaden, als im Durchschnitt. Im Bereich Harburg war eine größere Kontrollstelle an der Cuxhavener Straße Höhe Kärntner Hütte eingerichtet worden. Auch dort war deutlich weniger los, als bei vergleichbaren Verkehrsüberwachungsaktionen. „Wir sind positiv überrascht, wie sehr die Hamburger ihre Fahrweise angepasst haben“, sagt Vizepolizeipräsident Reinhard Fallak.

Bei der Auswahl der Standorte für Geschwindigkeitsmessungen  haben sich auch viele Harburger beteiligt. „Die aufgenommenen Bürgerwünsche werden auch über den Einsatztag hinaus eine große Rolle spielen“, kündigt Hauptkommissarin Sandra Levgrün an. Das heißt, dass dort auch in Zukunft verstärkt geblitzt werden soll. dl