130927Kraftwerk2Moorburg – Großeinsatz von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk (THW) im Kraftwerk Moorburg. Am Morgen hatten Messfühler in einem der beiden riesigen

Kohlekreislager erhöhte CO-Werte angezeigt. Sofort wurden die Arbeiten eingestellt. Messungen ergaben, dass es in einem riesigen Haufen der dort gelagerten 50.000 Tonnen Steinkohle zu einer Hitzeentwicklung kommt. Die mittlere Temperatur der Kohle 130927Kraftwerk3beträt rund 30 Grad Celsius. In einzelnen Wärmenestern sind partiell bis zu 70 Grad gemessen worden. Zu einer Selbstentzündung mit einem Schwelbrand kam es noch nicht. Einsatzkräfte der Feuerwehr und des THW rückten an. Ihre Aufgabe: Die erwärmte Kohle in dem riesigen Haufen zu finden und zu kühlen. Mit Radladern fuhren THW-Männer unter Atemschutz in die riesige Kuppelhalle, während draußen Einsatzkräfte Schläuche verlegten, um schnell löschen zu können, wenn es doch zu einer Selbstentzündung kommt. „Es müssen mehrere tausend Tonnen Kohle bewegt werden“, sagt Feuerwehrsprecher Manfred Stahl. Wie lange das dauern wird, ist unklar. Es kann ein mehrere Tage dauernder Einsatz werden.
Laut Stefan Kleimeier, Sprecher bei Vattenfall in Hamburg, besteht durch die Erwärmung keine Gefahr. „Es wurde rechtzeitig erkannt“, so Kleimeier. Bereits am vergangenen 130927Kraftwerk1Wochenende hatte Vattenfall wegen steigender Temperaturen im Inneren der eingelagerten Kohle begonnen, einen Teil der Kohle aus dem Kreislager auszulagern. Dadurch soll ein Umschichten der verbleibenden Kohle vereinfachtwerden, um ein Entzünden der Kohle zu verhindern. Zusätzlich wird die Kohle von der in den Kohlelagern befindlichen Befeuchtungsanlage mit Wasser besprüht. Im Alltagsbetrieb des noch in der Inbetriebnahme befindlichen Steinkohlekraftwerks bestehe keine Gefahr, dass es zu einem vergleichbaren Vorfall kommt. Die Kohle werden dann viel schneller verbraucht und damit bewegt. Im Echtbetrieb wird jede Woche ein Frachter aus Südamerika 60.000 Tonnen Steinkohle nach Moorburg bringen, die in den jeweils 150.000 Tonnen fassenden Kuppeln eingelagert werden. dl