0901001SuatgeblHamburg - Für acht Jahren und sechs Monaten muss der Harburger Suat G. (41) Haft, weil er am 25. März in Othmarschen im Parkhaus "Aqua-Fit" seine Ex-Freundin Nicole B. bewaffnet aufgelauert, angegriffen und mit 36 Messerstichen getötet hat. Das ist das Urteil der Großen Strafkammer des Landgerichts Hamburg, das der Richter im Namen des Volkes sprach. Zuvor hatten sowohl die Verteidigung, wie auch die Staatsanwaltschaft, die dem Angeklagten ursprünglich Mord vorgeworfen hatte, auf Totschlag plädiert. Das Gericht sieht bei Suat G. eine verminderte Schuldfähigkeit. Der Mann war zum Zeitpunkt der Tat angetrunken gewesen und hatte vorher Drogen genommen. Auch eine von einem Gutachter attestierte Persönlichkeitsstörung und die frühe Trennung von seinem Vater haben bei der Urteilsfindung eine Rolle gespielt. Das Opfer des Totschlags im Affekt hinterläßt einen Sohn. Suat G. droht nach Ablauf seiner Haftstrafe die Abschiebung in die Türkei. zv