130904KontrolleHarburg - Fast fünf Stunden haben sich Polizisten am Mittwoch auf die Lauer gelegt, um Rotlichtsünder zu überführen. Diesmal waren die Beamten der

Verkehrsdirektion und des Einsatzzuges nicht nur an der Walter-Dudek-Brücke, sindern auch an der Nartenstraße Ecke Hannoversche Straße im Einsatz. Dort hatte sich gut zwei Wochen ein tragischer Verkehrsunfall ereignet, bei ein 16-Jähriger aus Wilstorf ums Leben kam, als der Fahrer (72) eines Betonmischers ihn beim Abbiegen in die Nartenstraße übersah. Der Unfall hatte laut Polizei nichts mit einem Rotlichtverstoß zu tun. Trotzdem wurde die Kreuzung im Rahmen des Einsatzes kontrolliert.

Bei dem Einsatz am Mittwoch wurden 60 Verstöße an beiden Kontrollstellen festgestellt. Dabei waren auch Autofahrer, die die Regeln für den Grünen Pfeil missachtet haben und ohne zu stoppen abgebogen sind. An der Nartenstraßé wurde außerdem der Fahrer eines niederländischen Lasters gestoppt, der über die ampel fuhr, obwohl sie bereits länger als zwei Sekunden auf Rot war. Außerdem wurden ein Autofahrer unter Drogeneinfluss und ein Bulgare, der ohne Führerschein unterweg war, festgestellt. dl