100610Auto4Neuland – Polizisten haben in einer Halle am Neuländer Elbdeich durch Zufall mehrere gestohlene Fahrzeuge sichergestellt. Die Kripo geht davon aus, dass es sich bei dem Areal

um den Unterschlupf einer Hehlerbande handelt. Bereits 2010 waren auf demselben Gelände gestohlene Fahrzeuge sichergestellt worden.

Am Samstagabend waren Beamte der Wache Harburg auf das Gelände gekommen. „Sie hatten die Lagerhalle wegen eines anderen Einsatzes aufgesucht“, so Hauptkommissarin Ulrike Sweden.

Dabei fiel den Polizisten ein Minibagger auf. Das kleine Baufahrzeug, so ergab die Überprüfung, war am 8. August in Schleswig-Holstein gestohlen worden. Auch ein 3er BMW, der ebenfalls in Schleswig-Holstein entwendet wurde, fand sich dort wieder an. Bei sechs weiteren, neuwertigen Fahrzeugen sind die Eigentumsverhältnisse ungeklärt.

Fünf Männer, vier Georgier und ein Iraner, die sich in der Halle befunden hatten, wurden zur Vernehmung zur Wache gebracht. Alle mussten später wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Die Kripo ermittelt wegen des Verdachts der gewerbsmäßigen Hehlerei.

Im Juni 2010 waren bei einer Razzia der Wasserschutzpolizei auf dem Gelände drei gestohlene Autos entdeckt worden. Darunter auch ein BMW (Foto). Damals war die Polizei angerückt, weil auf dem Gelände illegal Autos zerlegt wurden. Die Ermittlungen zu der Zeit hatten sich ebenfalls gegen Georgier gerichtet. zv

Der Artikel zur Razzia 2010